04.06.13 08:17 Uhr
 563
 

Glückstadt: Mann fühlte sich durch Froschkonzert belästigt und ruft die Polizei

In Glückstadt (Kreis Steinburg) ärgerte sich ein Mann über das Quaken der Frösche und bat die Polizei um Hilfe.

Nach Angaben eines Polizeisprecher, bat der Mann die Beamten, den Lärmpegel der quakenden Frösche in seiner Nähe festzustellen.

Doch die Polizei ging darauf nicht ein. Ein Polizeisprecher erklärte, dass man in der Nacht Aufgaben hätte, die Priorität haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Mann, Polizei, Lärm, Frosch
Quelle: www.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Norwegen: Gestohlenes Tor des KZ Dachaus vermutlich gefunden
Bahnpanne: Zum wiederholten Mal rast ICE an Halt in Wolfsburg vorbei
Ansbach: Während Mann Scheiben frei kratzt, fährt dreister Dieb mit Wagen davon

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.06.2013 09:33 Uhr von Suffkopp
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@tsunami13 - wird es Dir nicht langsam langweilig immer wieder dieses Beispiel mit den 6 Beamten zu bringen - das übrigens nicht belegt ist. Und was hat jetzt ein "durchgeknallter Bürger" und das Froschkonzert mit Radfahrern zu tun - außer sie fahren ohne Licht wie so oft?

Komm mal klar inner Welt und denk nicht immer im Kreis.

[ nachträglich editiert von Suffkopp ]
Kommentar ansehen
04.06.2013 09:35 Uhr von El_Caron
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@tsunami13

Selbstvertändlich ist es wichtiger, Radfahrer zu stoppen, die sich grob gefährlich verhalten. Wenn schon nicht zu ihrem eigenen Schutz, dann wenigstens um den Autofahrern zu ersparen, sie aus dem Kühlergrill zu kratzen.
Gerade auf der falschen Seite zu fahren ist neben Rotlichtverstößen und Alkoholfahrten wohl das Dümmste und Gefährlichste, was man bei Radfahrern sieht. Und leider auch mit das Häufigste.
Gerade in Unistädten fragt man sich manchmal, ob die Leute ihr Hirn beim Aufsteigen abgeben.

[ nachträglich editiert von El_Caron ]
Kommentar ansehen
04.06.2013 11:54 Uhr von DerMuenchner
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Um das ganze mal wieder in die richtige Richtung zu lenken, der Typ ist doch selber schuld, wenn er sich eine Wohnung oder Haus sucht, das in der Nähe eines Weihers oder Sees liegt, wo Frösche leben. Ist genauso, wenn sich Typen beschweren, weil unter der Woche oder am Sonntag die Kirchenglocken läuten, wenn eine Kirche in der Nähe ist. Am besten die Frösche wegen Lärmbelästigung anzeigen und vor Gericht ziehen. Seltsamerweise sind das immer nur Leute die zugezogen sind und keine Einheimischen, die das nicht stört oder wissen, wenn von an einen solchen Ort zieht, das es manchmal etwas lauter wird. Die sind selber schuld.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus
USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Bundesfinanzminister Schäuble verspricht Steuersenkung nach der Wahl 2017


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?