04.06.13 06:21 Uhr
 60
 

Die Künstlergruppe Gelatin im 21er Haus

Die Künstlergruppe Gelatin ist derzeit im 21er Haus tätig. Fertiggestellt wurde von ihnen bisher ein weißer Kubus aus massivem Styropor. Das Gebilde ist im Hauptraum des Wien Museum für das 21. Jahrhundert errichtet worden und acht Meter hoch.

Es ist eine sechs Tages Performance vor Publikum, welche bis zum Sonntag stattfindet. Zwischen 14 und 20 Uhr wird das Ganze auch mit Live-Musik begleitet.

Die Künstlergruppe Gelatin wird bei ihrer Tätigkeit von 16 Mitarbeitern unterstützt. Was besonders wichtig ist, ist der Vorgang und die Arbeit der Herstellung. Wie das Gebilde am Schluss aussieht, ist dabei gar nichts so wichtig.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Flugsaurier
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Haus, Wien, Performance, Künstlergruppe
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: AfD stellt Antrag für Abriss von Bus-Kunstwerk "Monument"
Münchner Haus der Kunst: Verfassungsschutz ermittelt wegen Scientology-Mitarbeit
Bayern: Pfarrer attackiert in Faschingsgottesdienst Katholische Kirche scharf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.06.2013 06:21 Uhr von Flugsaurier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das dürfte auf alle Fälle sehr interessant werden weil man eben nicht nur ein fertiges Teil sieht und dann gleich wieder weiter geht, sondern weil man die Möglichkeit bekommt die Geschichte der Entstehung live mitzuverfolgen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erstes Gummipuppen-Bordell in Barcelona eröffnet
Cottbus: Junger Syrer wegen Mordverdacht festgenommen
"Respekt vor Frauen" ist vielleicht rechtsextremes Gedankengut


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?