04.06.13 06:05 Uhr
 1.264
 

Held der Vegetarier: Video von kleinem Luiz wird im Netz gefeiert

Ein Video, das den kleinen Luiz Antonio zeigt, der sich im Gespräch mit seiner Mutter weigert, Tintenfischringe zu essen, wurde in nur wenigen Tagen zum Renner im Internet.

Vor einem Teller mit Reis, Kartoffeln, Gnocchi und Tintenfischringen sitzend stellt er Fragen zu dem Tier, das ihm als Essen vorgesetzt wurde. "Ich will nicht, dass sie sterben! Man muss Acht auf sie geben. Und sie nicht essen", so der Dreikäsehoch in einem flammenden Statement für Tiere.

Seine gerührte Mutter stimmt er mit dem Plädoyer schließlich um, so dass er nur noch Reis und Kartoffeln zu sich nehmen soll. Zehntausende haben bereits das Video kommentiert, teilweise mit langen Ausführungen. Vegetarier halten den Jungen für einen Hoffnungsträger einer fleischlosen Zukunft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Junginho
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Video, Netz, Held, Vegetarier
Quelle: www.stern.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immer mehr Passagiere drehen an Bord durch
London: Erstmals werden Leuchtreklamen am Piccadilly Circus ausgeschaltet
London: Veganes Restaurant akzeptiert neue Fünf-Pfund-Note wegen Talg nicht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

26 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.06.2013 07:27 Uhr von blade31
 
+16 | -3
 
ANZEIGEN
Warum filmt man das Kind beim Essen doch nur wenn man was geplant hat wo man ins Internet stelllen kann...
Kommentar ansehen
04.06.2013 08:01 Uhr von hugrate
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
mal abgesehen davon, dass der kleine halt recht hat ;-) bleibt doch noch die vermutung, dass die mutter auf den "ich mach mal kohle mit youtube / vermarkte mein kind"-zug aufspringen möchte... auch nicht gerade die feine englische.
Kommentar ansehen
04.06.2013 08:37 Uhr von IrgendeinUser
 
+3 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.06.2013 08:44 Uhr von sooma
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
Ein weises Kind - gestellt wirkt das für mich nicht.
Kommentar ansehen
04.06.2013 08:45 Uhr von ShadowDriver
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
Ein 3 Jähriger überlegen? Nein

Vegetarier Jammern rum das man sich um Tiere kümmern sollte und sie nicht essen sollte...sowas nennt man aber natur, Fressen oder Gefressen werden.

Die Tiere müssen nicht leiden, aber naja die Diskussion mit Vegetariern und Veganern kann man eh vergessen, absolute Träumer die mit der Realität nicht klar kommen.
Kommentar ansehen
04.06.2013 08:47 Uhr von FrlAlyss
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@blade, manche machen das auch einfach erinnerungsstücken wegen - meine mutter hat mich ´86 schon beim esse gefilmt ;)

@shadow, ja, nee. is klar.
du redest doch ganz genau so. vorverurteilung und thema abgehakt?


[ nachträglich editiert von FrlAlyss ]
Kommentar ansehen
04.06.2013 08:53 Uhr von IrgendeinUser
 
+3 | -12
 
ANZEIGEN
"...sowas nennt man aber natur, Fressen oder Gefressen werden."
Der Mensch kann denken und sich über der Natur hinwegsetzen.
Du stellst dich mit so einer Aussage auf die Stufe eines Instinktiv handelnden Tieres,was nur konform seiner Naturhandeln kann und ein 3-Jähriger Mensch ist dir überlegen.Danke, dass du es zugibst.

Gefressen und gefressen werden sagt aus, man muss andere Tiere töten, um zu überleben. Wie lebe ich dann?
Der Mensch kann sich darüber hinwegsetzen!

[ nachträglich editiert von IrgendeinUser ]
Kommentar ansehen
04.06.2013 09:40 Uhr von Suffkopp
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Und wieder wird versucht unsereins sein Fleisch zu vermiesen. Aber liebe Vegetarier und Veganer - das schafft ihr nicht - denn wir können denken und uns über vegetarische und veganerische Ansichten hinwegsetzen.
Kommentar ansehen
04.06.2013 09:44 Uhr von perMagna
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Geil unsere Gesellschaft ist echt auf dem absteigenden Ast. Die Männer wollen kein Fleisch mehr essen und die Frauen lieber Kinder aus fernen Ländern adoptieren. Und wenn ein Kleinkind irgendetwas von Tierliebe und Vegetariusmus nachplappert, fangen alle an, sich mit Tränen der Rührung in den Augen [edit]. Aber die hohe Kindersterblichkeit ist ja weniger bekämpfenswert, als ein Tintenfisch. Es wird Zeit, dass wir von den weniger verweichlichten Kulturen überrannt werden.
Kommentar ansehen
04.06.2013 10:02 Uhr von Maverick Zero
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Die Meinung des Kindes (und die der Vegetarier) in allen Ehren, aber .... ich habe bis heute nicht verstanden, was denn am Fleischverzehr so unmoralisch sein soll.

"Vegetarier Jammern rum das man sich um Tiere kümmern sollte und sie nicht essen sollte"
Wieso schliesst das eine das andere aus? Man kann auch Achtung und Respekt vor einem Tier haben und dennoch sein Fleisch essen. Ich sehe da kein moralisches Problem.

Ich werte das Tier nicht ab, ich quäle es nicht, ich treibe keine entwürdigenden Spielchen mit ihm.

Bezüglich "Fressen und gefressen werden": Man muss nicht andere Tiere töten um zu überleben. Es gibt im Tierreich genügend Beispiele von Allesfressern. Diese haben zur tierischen Nahrung eine pflanzliche Alternative. Aber hier würde auch niemand auf die Idee kommen, deren Handeln als unmoralisch zu bewerten, wenn sich das Tier mal für die fleischhaltige Nahrung entscheidet.
Der Mensch ist doch hier nichts anderes: Ein Allesfresser, der wählen kann. Ob der Höhlenmensch wählt oder der Technokrat macht unter dem Strich nur den einen Unterschied, dass der Mensch von heute versucht, sich sein eigenes, natürliches Verhalten madig zu machen. (und das nicht zum ersten Mal in der Geschichte)

Es ist sicher richtig, dass es zu viele Zuchtbetriebe gibt, die Tiere unter schlechten Bedingungen aufziehen und diese dann kein schönes Leben haben. Aber hierbei ist doch dann nicht der eigentliche Konsum des Fleisches das Unmoralische, sondern die AUfzuchtbedingungen. Hier müssten dann strengere Kontrollen der Betriebe stattfinden und empfindlichere Strafen bei Verstößen verhägnt werden. Dadurch würde evtl. Fleisch teurer, aber das ist ja eine komplett andere Baustelle...

Am Rande: Ich finde es ein wenig daneben, wenn eine Seite der anderen an den Kopf knallt "Haha, ´wir´ sind ´euch´ so total überlegen....". Das ist einfach nur blöd.
Kommentar ansehen
04.06.2013 10:03 Uhr von kingoftf
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Der John Connor der Vegetarier im Kampf gegen Skynet.

Und später dann erfahren die Vegetarier, dass Soylent Green aus Menschenfleisch hergestellt wird.
Kommentar ansehen
04.06.2013 11:35 Uhr von Johnny Cache
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Der große Unterschied ist doch daß Vegetarier oder Veganer über einen fürchterlichen Missionierungsdrang verfüngen und ständig meinen den anderen ihre Philosophie aufdrängen zu müssen. Soll doch jeder essen was er will, aber nicht die anderen dabei einschränken.

Lustigerweise habe ich mal einer Kollegin aus Spaß ihre geliebten Tintenfischringe abgewöhnt, als ich sie "frittierte Arschlöchle" nannte. Das Bild hat sie solange ich sie kannte nicht mehr aus dem Kopf bekommen... ;)
Kommentar ansehen
04.06.2013 11:51 Uhr von Nothung
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Später, wenn der kleine Lutz merkt, dass er im Vergleich zu Gleichaltrigen körperlich und geistig zurück liegt, wird er seine Entscheidung bereuen.
Kommentar ansehen
04.06.2013 12:44 Uhr von GroundHound
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auf jeden Fall hat der Kleine eine Menge Mitgefühl. Und mehr Verantwortungsbewusstsein, wie die meisten erwachsenen Menschen.
Kommentar ansehen
04.06.2013 13:06 Uhr von xSounddefense
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Held der Vegetarier"..wer´s braucht.
Ich brauche keinen Helden der Fleischfresser, bin auch ohne ganz zufrieden damit :)

Wahrscheinlich fand der kleine Luiz den Tintenfisch bloß faszinierend und wollte ihn deshalb nicht essen. Beim nächsten Mc´es Burger werden sich dann wieder brav die Finger geleckt :)
Kommentar ansehen
04.06.2013 13:29 Uhr von MerZomX
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Genau. eine normale Ernährung. Mit Antibiotika im Fleisch,Hormonen und als Futter gibt es ´Dioxinverseuchtes Fischmehl. Finde es auch komisch das die meisten Eltern ihren Kindern eine normale Ernährung verweigern und sagen du mußt Fleisch essen. Außerdem ist es angenehmer bei einer Ernte von Obst & Gemüse zuzusehen als wie ein Tier getötet und ausgenommen wird. Aber dieses "natürliche" Verhalten haben sie die meisten Menschen ja leider abgewöhnt und könnten sich stundenland Schlachthausvideos ansehen.

Dem Kleinen kann man nur gratulieren; er hat sich bisher seine reinen Gedanken erhalten (Das Fleischessen wird ja anerzogen, sonst würde ja jedes kleine Kind jeden Hund/ Katze oder sonstiges anfallen und beissen)

MerZomX


Auch finde ich es so klasse das hier immer von "natürlich" und "Natur" geredet wird wenn es um Vegetarisch/ Vegan geht aber bei Rauchen, Alkohol und Fertiggerichten und so wird das immer gerne vergessen. Köstlich.

[ nachträglich editiert von MerZomX ]
Kommentar ansehen
04.06.2013 16:24 Uhr von Maverick Zero
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Es sei an dieser Stelle noch auf Menschen verwiesen, die auf dem Land groß geworden sind. Da sind auch die ganz Kleinen mit dabei, wenn geschlachtet wird.

Seltsamerweise fallen die Kinder daraufhin trotzdem nicht über Hund und Katz her und beissen auch nicht in die Waden der Eltern.
Kommentar ansehen
04.06.2013 18:04 Uhr von Terryxy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der Name Vegetarier stammt aus dem Idianischen und beutet soviel wie: Der, der nicht Jagen kann.
Kommentar ansehen
05.06.2013 10:00 Uhr von Nebelfrost
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@realacidarne

zitat: "Man könnte auch sagen, dass Vegetarier damit auf dem geistigen Stand eines 3jährigen sind."

you took the words right out of my mouth! :-D

wirklich gesund wäre die mahlzeit des jungen, wenn er die tintenfischringe essen würde und stattdessen reis und kartoffeln ablehnt, denn kohlehydrate sind das schlechteste an unserer ernährung. kohlehydrate sind es, die uns dick werden lassen und uns diabetes bescheren.
Kommentar ansehen
05.06.2013 11:47 Uhr von MerZomX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Nebelfrost

aber dann würde man wieder wie viele hier gegen die Natur gehen bzw. kein natürliches Lebensmittel mehr haben. Reis & Kartoffeln wachsen so im Boden. Frittierte, Panierte Tintenfischringe hat der Mensch früher nicht gegessen.

MerZomX
Kommentar ansehen
05.06.2013 11:56 Uhr von MerZomX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@RealAcidArne

"Vegane Kost führt unweigerlich zu Mangelerscheinungen, denen man durch Nahrungsergänzer entgegenwirken muss. Wirklich gesünder ist das nicht und künstlich zugeführte Vitamine stehen zudem im Verdacht krebserregend zu sein."

Klar es sind alles Vegetarier & Veganer die sowas kaufen. Davon kann diese Industrie auch super leben. Mach mal den Test und frage die Leute die sowas kaufen wie sie sich ernähren. Ich glaube das meistens die Mischköstler dieses konsumieren
Aber ich kann mich ja auch wieder mal komplett irren.

MerZomX
Kommentar ansehen
05.06.2013 12:19 Uhr von Nebelfrost
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@merzomx

zitat: " Frittierte, Panierte Tintenfischringe hat der Mensch früher nicht gegessen"

vielleicht nicht. vielleicht aber auch doch. tintenfisch hat der mensch definitiv auch früher schon gegessen, ob er diesen teilweise auch frittiert hat, weiß ich nicht. auch früher kannte man in bestimmten gegenden bereits das ausbacken bestimmter nahrungsmittel in heißem öl, selbst bei einigen naturvölkern.

es geht ja nicht um das frittierte, sondern um das tintenfischfleisch an sich. außerdem verändert der frittiervorgang auch nicht so viel am lebensmittel. es ist einfach nur eine art der zubereitung, ähnlich wie kochen, backen, braten, schmoren... wenn es danach geht, wäre schon ein stück fleisch nicht mehr natürlich wenn man es einfach nur kocht und man müsste es roh essen.

mit naturbelassenheit von nahrung ist nicht gemeint, dass die nahrung nicht zubereitet werden darf und man das alles roh essen soll. sondern mit naturbelassenheit ist nur gemeint, dass dem nahrungsmittel gar keine oder so wenig wie möglich zusatzstoffe hinzugefügt werden und dass das nahrungsmittel nicht zu stark industriell verarbeitet wird.

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
06.06.2013 00:50 Uhr von mcdar
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Die Menschen sind ziemlich träge und eingeschränkt und kommen daher von alten, starren uns stupiden Gewohnheiten so schnell nicht herunter.
Einmal aufgezogen laufen sie mit dem gleichen Programm ganzes Leben lang, denn gewohnt ist gut und neues ist ja immer fremd, also finger weg. Genauso bei Islamisten die Frauen vergewaltigen erlauben, Juden für welche alle anderen nur Esel sind oder Übergenäherte aufgedunsene stolze Menschen mit dem üblichen Standartkessel(Bauch) und gesellschaftlicher Melancholie da gut ist was normal ist und normal ist was die meisten tun, und wenn die meisten krank oder irre sind, dann ist die Krankheit dann auch normal (manche sind dann noch sogar stolz darauf).

[ nachträglich editiert von mcdar ]
Kommentar ansehen
06.06.2013 01:15 Uhr von mcdar
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Außerdem, Menschen unterscheiden sich doch sehr, für den einen ist Erdnuss tödlich und für den anderen eine Köstlichkeit. Man sollte nach eigener Physiologie gehen und keinem Standard folgen. Dass Nahrungsergänzungsmittel und Vitamine zusätzlich genommen werden kenne ich eigentlich nur von Fleischern. Da industrielle Nahrung auf einem sehr schwachen Energielevel steht und genauso am Körper zerrt wie sie Nährstoffe bietet, ist Ernährung heutzutage überhaupt sehr heikel, man sollte sich das Essen eigentlich eher ganz abgewöhnen ;) Essen ist eigentlich nur Nahrungsaufnahme und kein Zelebrieren. Apropos Jäger, die größten und stärksten Tiere in der Natur essen Pflanzen.
Kommentar ansehen
07.06.2013 12:53 Uhr von Nebelfrost
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
zitat: "die größten und stärksten Tiere in der Natur essen Pflanzen"

mit "groß" geh ich noch mit. die größten tiere sind heutzutage fast alles pflanzenfresser (elefanten, nashörner, giraffen, etc.). das hat aber evolutionstechnische hintergründe und hat nichts direkt mit der art der nahrung bzw. den aufgenommenen nährstoffen zu tun. und "stark" sind sie ja nur aufgrund ihrer schieren größe und dem damit einhergehenden großen körpergewicht. dies ist doch aber keine stärke im klassischen sinne. fleischfresser hingegen sind auch stark und das aber TROTZ ihrer meist kleineren körpergröße und ihres viel geringeren gewichts. und fleischfresser sind zudem schneller, wendiger und intelligenter, während hingegen pflanzenfresser eher plump und langsam und meist auch nicht sonderlich intelligent sind (was sie evolutionstechnisch als pflanzenfresser auch gar nicht sein müssen). die intelligentesten tiere im tierreich sind ausnahmslos fleischfresser. und das trifft nicht nur auf die heutige, sondern auch auf die prähistorische tierwelt zu. hochintelligente pflanzenfresser würden evolutionstechnisch auch keinen sinn machen.

wer als mensch das essen zudem nur als notwendige nahrungsaufnahme betrachtet und keinerlei genuss damit verbindet, von dem kann man auch keine andere meinung erwarten, als wie jene, die du hier in deinen kommentaren zum besten gibst. und wer essen nicht mit genuss verbindet, der verbindet mit dem kochen auch keine leidenschaft, weswegen ich bezweifle, dass du schmackhaftes essen zustande kriegen würdest.

bei veganern und teils auch vegetariern merkt man wirklich an jeder ecke, dass sie einfach keinen schimmer haben von dem was sie reden und dass sie zum teil völlig abstrusen vorstellungen aufgelaufen sind.

Refresh |<-- <-   1-25/26   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?