03.06.13 20:16 Uhr
 153
 

"Legalisierter Raub": Ausstellung zu Juden in Hessen 1933-1945

Das Dreieich-Museum widmet sich in einer neuen Ausstellung der Geschichte hessischer Juden in der Zeit von 1933 bis 1945. Die Schau befasst sich mit der Ausplünderung jüdischer Bürger in der Zeit des Nationalsozialismus.

Thematisiert werden nicht nur die Mitarbeiter der Finanzbehörden der damaligen Zeit, sondern vor allem auch die jüdischen Opfer der Gesetzgebung und Verordnungen.

Für interessierte Besucher ist die Wanderausstellung "Legalisierter Raub Der Fiskus und die Ausplünderung der Juden in Hessen 1933-1945" noch bis zum 10.November 2013 in Dreieich zu besichtigen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Ausstellung, Hessen, Raub, Nationalsozialismus, Juden
Quelle: www.hr-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schwäbische Erotik: "Gekocht hab i nix, aber guck, wie i dalieg’"
Dresden: Mit Fäkalsprüchen