03.06.13 20:16 Uhr
 152
 

"Legalisierter Raub": Ausstellung zu Juden in Hessen 1933-1945

Das Dreieich-Museum widmet sich in einer neuen Ausstellung der Geschichte hessischer Juden in der Zeit von 1933 bis 1945. Die Schau befasst sich mit der Ausplünderung jüdischer Bürger in der Zeit des Nationalsozialismus.

Thematisiert werden nicht nur die Mitarbeiter der Finanzbehörden der damaligen Zeit, sondern vor allem auch die jüdischen Opfer der Gesetzgebung und Verordnungen.

Für interessierte Besucher ist die Wanderausstellung "Legalisierter Raub Der Fiskus und die Ausplünderung der Juden in Hessen 1933-1945" noch bis zum 10.November 2013 in Dreieich zu besichtigen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Ausstellung, Hessen, Raub, Nationalsozialismus, Juden
Quelle: www.hr-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fidel Castro auf Kuba beerdigt: Tausende nehmen Abschied
Literaturnobelpreis: Bob Dylan lässt Rede vorlesen, Patti Smith wird Song singen
"Bad Sex"-Award geht an Autor Erri de Luca: Penis als Brett am Bauch beschrieben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.06.2013 22:04 Uhr von Lornsen
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Wanderzirkus
Kommentar ansehen
04.06.2013 05:59 Uhr von Boron2011
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Wo bleibt die Ausstellung über massiven Raub, Mord, Massendeportation und Zwangsenteignung an Sudetendeutschen NACH Ende des Krieges?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

São Paulo: Braut wollte per Hubschrauber zu Hochzeit und verunglückte tödlich
USA: Mysteriöse Datenfirma will Donald Trumps Sieg ermöglicht haben
Graz: Sex-Attacke im Zug von zwei Afghanen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?