03.06.13 14:37 Uhr
 251
 

Schweiz: Bundesgericht bestätigt Urteil - Haft wegen Aufforderung zum Ehrenmord

Anfang 2012 verurteilte das Obergericht in Bern eine Frau wegen der versuchten Anstiftung zum Mord zu einer Haftstrafe von sieben Jahren. Ein psychisch Erkrankter, der auch drogensüchtig war, lebte mit seiner Ehefrau in Bern, direkt neben seinen Eltern.

Als der Mann in eine Psychiatrie eingewiesen wurde, trennte sich die Frau von ihm. Daraufhin forderte die Mutter des Mannes, dass der Vater und die Söhne der Schwiegertochter, "ihre Ehre reinigen". Laut einem Richter handelt es sich hierbei klar um die Aufforderung zum Mord an der Schwiegertochter.

Das zuständige Bundesgericht hat nun entschieden, dem Einspruch der Frau nicht stattzugeben, und bestätigt das Urteil des Obergerichts.


WebReporter: Captain-News
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schweiz, Urteil, Ehrenmord, Bundesgericht, Anstiftung
Quelle: www.srf.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Vor 25 Jahren wurde Antifa-Aktivist Silvio Meier von einem Neonazi ermordet
Hamburg: Polizist schießt in Einsatz auf Einbrecher

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.06.2013 14:45 Uhr von Borgir
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Wunderbar. So muss das sein.
Kommentar ansehen
03.06.2013 15:49 Uhr von omar
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Richtiges und wichtiges Urteil.
Auch Anstiftung zum Mord ist ein Verbrechen.
Und für mich sind das niedere Beweggründe.
Würde nach Absitzen der Strafe die Ausweisung/Abschiebung beantragen (sofern möglich)...
Kommentar ansehen
03.06.2013 16:38 Uhr von sooma
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Sieben Jahre Freiheitsstrafe - gutes und wegweisendes Urteil.

http://www.blick.ch/...

[ nachträglich editiert von sooma ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Studie: Wer wählte die AfD
Lebemann und Filmproduzent Felix Vossen (43) zockt 40 Millionen ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?