03.06.13 13:56 Uhr
 578
 

14 Jahre altes Kind stirbt in Mainboard-Fabrik als Arbeiter

Die Menschenrechtsorganisation China Labor Watch berichtet, dass ein erst 14 Jahre altes Kind als Mitarbeiter in einer Mainboard-Fabrik tot in seinem Wohnheimbett aufgefunden wurde. Es handelt sich bei der Firma um einen chinesischen Elektronikhersteller in Dongguan in Südchina.

Über einen gefälschten Ausweis sei das Kind von einer Zeitarbeitsfirma in das Unternehmen eingeschleust worden. Das Mindestalter für Fabrikarbeit liegt in China bei 16 Jahren. Woran das Kind gestorben ist, ist unbekannt.

China Labor Watch betonte, dass die Fabrik zum Konzern 3CEMS gehört. Die Mainboards wurden wohl für Asus produziert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: George Taylor
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kind, Arbeiter, Fabrik, Mainboard
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cannabisgeruch zu stark für Rauschgiftspürhund
Düsseldorf: Koch nach sexuellem Missbrauch an Jungen in Psychiatrie eingeliefert
Terrorverdacht: Dschaber al-Bakr bestellte Bombenbauteile mit Amazon-Gutscheinen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.06.2013 14:20 Uhr von saber_
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
in deutschland sterben auch manchmal 14-jaehrige kinder in ihren betten...


in deutschland duerfen kinder schon ab 14 jahren arbeiten, in china erst ab 16...


natuerlich arbeiten die 16 jaehrigen in china dann halt ihre 12 stunden... waehrend die in deutschland nich ueber 8 stunden kommen duerfen....



aber irgendwie ist die news relativ nichtssagend.... es starb ein 14 jaehriges kind in einer fabrik in china... es gibt weit ueber 1 milliarde menschen in china... und womoeglich fast mehr 14 jaehrige als die meisten europaeischen laender ueberhaupt einwohner haben...
Kommentar ansehen
03.06.2013 15:38 Uhr von deoroller
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Über so etwas diskutiert die ach so menschenrechtsnahe EU nicht, lieber sorgt sie sich um den Profit und legt sich mit China wegen Solarzöllen usw. an.
Kommentar ansehen
03.06.2013 23:36 Uhr von deoroller
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Buergerschreck
Traurig, aber wohl wahr.

[ nachträglich editiert von deoroller ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?