03.06.13 13:01 Uhr
 716
 

Österreich: Folter, Missbrauch und Experimente-Vorwürfe gegen Kinderheime der Stadt

In österreichischen Heimen und Spitälern soll es zahlreiche Folter, Missbrauch und Experimente gegeben haben. Laut Angaben wurden die Fälle vielfach bezeugt.

Demnach wurden in den "Horror-Heimen des Roten Wien" hunderte Kinder versklavt, misshandelt, missbraucht und an Perverse gegen Gebühren verliehen. Es sollen sogar Todesfälle gegeben haben.

An der Uni-Klinik Wien sollen Kinder als Versuchskaninchen für medizinische Experimente herangezogen worden sein. Zu den Geschehnissen verlangt die FP einen U-Ausschuss, in dem die Fälle aufgearbeitet werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Österreich, Stadt, Missbrauch, Folter
Quelle: www.wien-heute.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus
Kassel: Islamverein verboten, Moschee geschlossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.06.2013 13:29 Uhr von Bildungsminister
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Titel:

"Österreich: Folter, Missbrauch und Experimente-Vorwürfe gegen Kinderheime der Stadt"

Österreich != Stadt. Oder seit wann ist Österreich zur Stadt degradiert worden. Obgleich es sicherlich Leute gibt, die das so sehen wollen. Quasi als Parkplatz von Deutschland.

Jaja, liebe Österreicher. Just kidding.

Interessant aber, dass Haberal jetzt offenbar sein Beutespektrum erweitert. Jetzt denunziert er nicht mehr nur Deutsche, sondern nun sind auch die Österreicher dran. Da ist wohl niemand mehr sicher.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?