03.06.13 12:04 Uhr
 7.893
 

Telekom baut bundesweites WLAN-Netz

In dieser Woche startet die Telekom den Aufbau des bundesweit größten öffentlichen WLAN-Internetnetzwerkes. Herhalten sollen dafür die eigenen Kunden, die mit speziellen Geräten quasi als "Sendestation" dienen.

Wer jetzt denkt, diese Geräte gäbe es kostenfrei, der irrt. Ab Dienstag werden die Router ganz normal verkauft. "WLAN to go" nennt die Telekom dieses Produkt und weist auf ein Maximum an Sicherheit hin.

Bei "WLAN to go" teilen die Benutzer ihr WLAN mit anderen Benutzern und bauen, neben dem privaten Netzwerk, ein öffentliches WLAN-Netzwerk auf.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: George Taylor
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Telekom, Netz, WLAN
Quelle: www.otz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Star Wars Battlefront 2 - Größer und besser
Amazon Prime fügt HBO und Cinemax zu seinem Streaming-Dienst hinzu
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.06.2013 12:07 Uhr von Jaecko
 
+60 | -2
 
ANZEIGEN
Und über welchen "Anschluss" läuft das dann? Der, der nach 75GB eh "unbrauchbar" wird, oder wird da gesondert abgerechnet?
Kommentar ansehen
03.06.2013 12:20 Uhr von brycer
 
+29 | -2
 
ANZEIGEN
@Jaecko:
Nach meinen Informationen wird es auch nach der Drosselung echt Flatrates, also ohne Drosselung, geben. Die kosten dann halt ´nur´ 10 - 20€ / Monat mehr. ;-P
Technisch alles wohl kein Problem - es liegt, wie immer, nur am Geld. ;-)
Wer zahlen kann, der kann weiterhin das haben was er bisher hatte - wer nicht zahlen kann.... der soll schauen wo er bleibt.
Nein, wie kommt ihr nur darauf? Wir haben keine Zwei-Klassen-Gesellschaft bei uns. Wir steuern eher auf so ein Kasten-System wie in Indien zu. Da gibt es die obere Kaste, derer die alles haben und alles bekommen - und die untere Kaste, derer die nichts haben und auch nichts bekommen.
Mittelschicht???? Was ist das? So was altes, unmodernes brauchen wir doch nicht. ;-P
Deutschland ist ein Hochtechnologieland. Dass aber alle in diesem Land an der technologischen Entwicklung teilhaben sollen, davon war nie die Rede. :-X
Kommentar ansehen
03.06.2013 12:27 Uhr von saber_
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
und als nicht telekomkunde wird man 5 euro pro stunde zahlen muessen?
Kommentar ansehen
03.06.2013 12:50 Uhr von SN_Spitfire
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn das stimmt, dass dieser WLAN to Go Traffic nicht ins Volumen mit eingerechnet wird, dann hol ich mir so ein Ding, klemms an meinen Anschluss dran, surf darüber und hab keine Drosselung drin. ;)

@tesla2012
Selbstverständlich geht das auf deine Bandbreite, aber du hast 1. ja nicht permanent einen Gast, der deine Bandbreite benötigt und 2. gibt es da so eine Technik, die sich QoS nennt. ;)
Bestimmt kann man auch den max. Traffic für dieses WLAN limitieren. Ist heute ja schon einstellbar in vielen Routern.
Kommentar ansehen
03.06.2013 12:54 Uhr von Bobbelix60
 
+7 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.06.2013 13:02 Uhr von losmios2
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
wozu? bei gedrosselter rate reicht auch EDGE..

so ein saudummer haufen...
Kommentar ansehen
03.06.2013 13:20 Uhr von DJPelle
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@RealAcidArne
der W-Lan to go Router sendet 2 W-Lan netze raus der eine ist der Private mit PW usw. und der andere ist der Öffentliche wobei sich der Potenzielle Benutzer einloggen muss so das der User wieder bekannt ist und er damit auch verantwortlich ist.
Des weiteren wird die Private Leitung bevorzugt soll heißen das die Gast leitung immer nur das ab gibt was noch von der Privaten Leitung frei ist.
Kommentar ansehen
03.06.2013 13:56 Uhr von aballi1
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die Telekom arbeitet dabei mit Fon zusammen (http://corp.fon.com/) d.h. jeder Nutzer hat einen Benutzernamen/Passwort und ist so identifizierbar. Wie DJPelle schon geschrieben hat, wird nur das abgegeben was frei ist und die übertragenen GB werden auch nicht auf das 75GB Volumen angerechnet. Deshalb braucht man einen speziellen Router.
Kommentar ansehen
03.06.2013 14:30 Uhr von Revej
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer an "WLAN to go" selber nicht mit Router teilnimmt, soll glaube ich gar keinen Zugang bekommen, da sich ohne den Druck auch ein Gerät besorgen zu müssen, sich niemals ein riesen WLAN etablieren lassen würde.
Das WLAN für die Außenseiter soll angeblich nicht in das eigene Volumen zählen. Wie man das jetzt klar trennt ist mir aber nicht ganz klar.
Frage mich auch noch ob uns das nicht zu viel Funk bringt und mein eigenes WLAN auf Grund der ganzen anderen in der Nähe nicht gestört wird.
Kommentar ansehen
03.06.2013 14:31 Uhr von jpanse
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ Bobbelix60
Bekommst du jetzt auch schon...Elektromagnetische wellen in allen frequenzbereichen schwirren dir um den Kopf...da macht das bissel WLAN nix mehr aus...
Kommentar ansehen
03.06.2013 15:26 Uhr von teckwave
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
es würde mich interessieren, wieviel der router kostet, und wieviel von den einnahmen die hotspot-betreiber bekommen.

[ nachträglich editiert von teckwave ]
Kommentar ansehen
03.06.2013 15:28 Uhr von teckwave
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
wir haben zufällig ein ähnliches projekt am start:
http://www.teckwave.de - nur dass bei uns die hotspot-betreiber 90% der einnahmen bekommen. ausserdem ist alles open source.

[ nachträglich editiert von teckwave ]
Kommentar ansehen
03.06.2013 16:09 Uhr von Gorli
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
großartig. Und dann läd sich der nette Nachbar die KiPo über den eigenen Router runter und zack, steht die Polente bei einem auf der Matte.
Kommentar ansehen
03.06.2013 16:38 Uhr von teckwave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Gorli @Zeus
Störhaftung wird per Logging beseitigt.

[ nachträglich editiert von teckwave ]
Kommentar ansehen
03.06.2013 17:49 Uhr von keineahnung13
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Find ich irgendwie super.
Achso und das WLAN wäre getrennt von eurem Home Netzwerk und würde quasi über eine Extra Leitung laufen....
Maximal auf eure Bandbreite würde es gehen... bin aber selber am Tag nicht da und nur am WE und könnte also meiste Zeit sogar volles Rohr freigeben ;)

werde mich informieren wenns zu haben ist... hab die eh an der Backe und werde das wegen der anderen Geschichte auch erstmal aussetzen...
Kommentar ansehen
03.06.2013 18:15 Uhr von JustMe27
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Den zweiten Absatz hat irgendwie keiner gelesen? Ich kann mir nur wenige Leute vorstellen, die auf eigene Kosten ein Gerät kaufen, um damit anderen kostenfreies Internet zu Verfügung zu stellen, evtl. einige gemeinnützige Vereine oder sehr sozial denkende Menschen, aber das sind weniger als man denkt!
Kommentar ansehen
03.06.2013 18:51 Uhr von Pssy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@brycer

Indien ist komplett anders als Deutschland!
Durch die Religion dort, wird den Armen eingetrichtert, dass sie im vorherigen Leben schlechtes getan haben und es nicht verdienen Reich zu sein! Wenn du mal dort wärst, würdest du wissen, wie viel schlimmer das ist!
Kommentar ansehen
03.06.2013 20:01 Uhr von aballi1
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Die meisten haben sowieso den Telekom-Router gemietet für 2,95 pro Monat. Den kann man einfach austauschen für denselben Preis.
Kommentar ansehen
03.06.2013 21:10 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Damit man schneller drosseln kann ...
Kommentar ansehen
03.06.2013 21:15 Uhr von shadow#
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Störerhaftung etc.: Solange das nicht über Tunnel mit eigener IP läuft, steht nach einer Anschlussermittlung im Zweifelsfall trotzdem die Polizei vor der Türe und packt alles ein das einen Netzwerkanschluss hat.
An dem Punkt ist es für den Nutzer völlig egal wie einfach der eigentliche Täter zu ermitteln ist.
Kommentar ansehen
03.06.2013 21:19 Uhr von keineahnung13
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das wird wohl über eigene ip laufen...

mein router ist eh gemietet könnte den also einfach auswechseln^^

vertrau den kisten eh nicht, also würde die eh nicht kaufen...

[ nachträglich editiert von keineahnung13 ]
Kommentar ansehen
03.06.2013 21:45 Uhr von LucasXXL
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ lamor200 sieht schon anders aus wenn die ganze Strasse mit Wlan versorgt ist. Dann kannst du einfach mit dem Wlanzugang durch die Stadt spazieren gehen :-)
Kommentar ansehen
03.06.2013 23:28 Uhr von Hanna_1985
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Hat was, so kommt man dann als Poweruser wieder vor die Tür, wenn zu Hause die Datenleitung nur noch tröpfelt :D
Kommentar ansehen
04.06.2013 00:03 Uhr von keineahnung13
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
ja das einzigste ist mit der reichweite... wohne erdgeschoss und habe nur eine küche dazwischen und hab eigentlich vor der Tür kaum empfang da muss wohl auch noch was da geändert sein.... naja mal abwarten^^

aber ich würds glaub machen wenns mich selber ne noch was kostet
Kommentar ansehen
04.06.2013 13:09 Uhr von Radek77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Für eine maximale Sicherheit kriegt sicher Jeder seine IP auf die Stirn täowiert!

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich
Bushido oder Kay One sind weder King noch Prince
Birmingham: 101-Jähriger steht wegen Kindesmissbrauch vor Gericht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?