03.06.13 10:16 Uhr
 8.272
 

Michael Douglas: War Oralsex für seinen Kehlkopfkrebs verantwortlich?

Michael Douglas (68) teilte am Wochenende der britischen Zeitung "The Guardian" mit, dass wohl Oralsex mit seiner Ehefrau Catherine Zeta-Jones für seine Kehlkopferkrankung Schuld sei.

Douglas meinte, dass "diese besondere Art von Krebs vom Humanen Papilloma-Virus (HPV) ausgelöst wird. Und den habe ich mir beim Cunninlingus eingefangen". Mit dieser Aussage sorgt der Oscar-Gewinner für reichlich Aufregung.

Douglas geht sogar noch einen Schritt weiter und behauptete, dass erneuter Oralsex einer erneuten Infizierung entgegenwirke. Der Krebsspezialist Mahesh Kumar entgegnet hingegen, dass diese Aussage falsch sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: George Taylor
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Oralsex, Michael Douglas, Douglas, Kehlkopfkrebs
Quelle: www.stern.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sohn von Michael Douglas nach fast sieben Jahren aus Haft entlassen
"Honig im Kopf": US-Version mit Michael Douglas in der Hauptrolle?
Nach Krebserkrankung - Schauspieler Michael Douglas will mehr auf seinen Körper hören

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.06.2013 11:06 Uhr von Enny
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Was soll man nur von dieser Aussage halten ?
Kommentar ansehen
03.06.2013 12:48 Uhr von peerat
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ist das der dr.kumar von harold und kumar^^ lol mal ehrlich klingt schon etwas seltsam diese ganze aussage ;)
Kommentar ansehen
03.06.2013 13:16 Uhr von jupiter_0815
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
So so Oralsex ist schuld an seinem Kehlkopfkrebs.
Nicht die ganzen Zigaretten die er geraucht hat?

http://www.welt.de/...



[ nachträglich editiert von jupiter_0815 ]