03.06.13 07:03 Uhr
 967
 

Raumfahrt: Mit dem Fahrstuhl zum Mond?

Wer würde das nicht? Zum Feierabendbier mal schnell zum Mond. Wissenschaftler arbeiten im Auftrag mancher Firmen an diesem Szenario. Unter anderem denkt man dabei an Bierkneipen, Mondfahrstühle und allgemein an Weltallreisen für Jedermann.

An der Universität Texas zum Beispiel ist man mit der Erforschung von Aufzügen beschäftigt, welche an Seilen hängen, die aus Kohlenstoffnanoröhrchen gefertigt wurden. Dieses Material hält dem 500.000-fachen Druck der Erdatmosphäre stand und wäre hervorragend für solche Einsätze geeignet.

Bei den Reisen ins All gab es schon die ersten Erfolge. So wurde 2001 der Amerikaner Dennis Tito an Bord der ISS geschickt. Das Unternehmen Space Adventures aus Washington D.C. hat sich ganz dieser Reiseart verschrieben und will das Angebot weiter ausbauen. Aber vorerst nur für betuchte Passagiere


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: magnificus
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Reise, Mond, Raumfahrt, Fahrstuhl
Quelle: www.pm-magazin.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen
Bundesforschungsministerin: Das Deutsche Internetinstitut kommt nach Berlin
Teneriffa: Spuren eines 130-Meter-Tsunamis gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.06.2013 07:03 Uhr von magnificus
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Sicher ganz interessant. Aber bevor der Aufzug funktioniert, müssten wohl noch andere Probleme bei der Errichtung einer Kneipe auf dem Mond gelöst werden ;)
Kommentar ansehen
03.06.2013 08:21 Uhr von blade31
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Das mit den Aufzügen habe ich schon 1995 in der PM gelesen...
Kommentar ansehen
03.06.2013 09:08 Uhr von tutnix
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
wie soll das funktionieren. der mond steht nicht über einer bestimmten stelle, sondern umkreist die erde.
Kommentar ansehen
03.06.2013 09:09 Uhr von aktiencrack2009
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist im Prinzip keine blöde idee da es in zukunft alle Energieprobleme lösen könnte ,weil mann dann Helium 3 abbauen könnte und transportieren

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Eurojackpot geknackt: 50,3 Millionen Euro gehen nach Rheinland-Pfalz
Lebensgefährlicher Unfall in Bad Oeynhausen - Gaffer rücken mit Gartenstühlen an
Hannover: Aluhut-Mahnwache gegen den Auftritt von Xavier Naidoo bei Festival


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?