02.06.13 17:54 Uhr
 319
 

Türkei: Nach Protesten reinigen Demonstranten die Straßen wieder

Nach den Protesten in der Türkei haben Demonstranten, nachdem die Polizei nicht mehr vor Ort war, angefangen, die Straßen wieder zu reinigen.

Zuvor hatten die Demonstranten gegen den Umbau des Taksim Gezi Parks in Istanbul demonstriert und einige Unordnung hinterlassen.

Friedliche Demonstranten haben in den frühen Morgenstunden Müllsäcke mitgebracht und Steine, Flaschen und Tränengas-Geschosse aufgesammelt, die herumlagen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Türkei, Straße, Demonstrant, Säuberung
Quelle: www.hurriyetdailynews.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Sprecher des Weißen Hauses tritt zurück
Recep Tayyip Erdogan bezeichnet Verschärfung der Reisehinweise als "bösartig"
US-Präsident Donald Trump erwägt eine Selbstbegnadigung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.06.2013 18:11 Uhr von Kamimaze
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
... und was soll uns diese "News" jetzt sagen...???
Kommentar ansehen
02.06.2013 18:22 Uhr von Tamerlan
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
Wurde auch Zeit, dass die Demonstranten versuchen ihr Image zu bessern. Umweltschützer kauft ihnen niemand mehr ab, nachdem sie so viel Zerstörung hinterlassen haben..
Kommentar ansehen
02.06.2013 18:26 Uhr von Bildungsminister
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
@ kafir

Nein, das waren die so genannten Trümmerfrauen, und gewiss nicht Türken. Die türkischen Gastarbeiter kamen im Laufe der 60er bis in die 70er-Jahre, also gute 15-20 Jahre nach Ende des Krieges. Die türkischen Gastarbeiter haben durchaus Anteil an der wirtschaftlichen Erholung Deutschlands nach dem Krieg, aber sie haben Deutschland ganz sicher nicht wieder aufgebaut, vor allem strukturell!

Davon ab stellt sich natürlich die Frage, warum man einer News, und einer Quelle von Haberal eher glauben sollte, als einer anderen der vielen Quellen? Ich würde nie auf die Idee kommen und auch nur einer dieser Propaganda-News zu glauben, oder einer deiner Quellen. Das bedeutet nicht, dass ich den anderen eher glaube, aber tue nicht so, als wäre dir an der Wahrheit gelegen. Dir ist an einseitiger Berichterstattung gelegen, und dabei ist die Wahrheit das Letzte was dich interessiert. Beweist du beinahe in jeder News.

[ nachträglich editiert von Bildungsminister ]
Kommentar ansehen
02.06.2013 18:26 Uhr von Captain-News
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Erdogan gibt sich wieder kompromisslos

Zunächst schien es so, als würde es auf dem Taksim-Platz in Istanbul ein ruhiger und fröhlicher Sonntag werden. Zehntausende Menschen waren dorthin geströmt, um zu demonstrieren, die Verwüstungen der beiden vergangenen Tage zu beseitigen und Gesicht zu zeigen. Einige Gruppen tanzten und sangen, vereinzelt wurden Sprechchöre gegen Regierungschef Recep Tayyip Erdogan angestimmt.

Doch am späten Nachmittag eskalierte die Situation: Nach Informationen türkischer Medien und laut Augenzeugen setzte die Polizei Tränengas ein. Die Ausschreitungen blieben aber viel kleiner als noch am Samstag oder Freitag.
http://www.tagesschau.de/...
Kommentar ansehen
02.06.2013 18:41 Uhr von TheRoadrunner
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Da könnten sich Demonstranten und Feiernde (egal wo und welcher Herkunft) ein Vorbild nehmen.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zum Kotzen: Feuerwehrhaus in Kotzen ist zum Kotzen
Digitalisierung in der Gastronomie
USA: Sprecher des Weißen Hauses tritt zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?