02.06.13 17:38 Uhr
 295
 

Drohnen-Affäre: Bundeswehrbehörden wollten scheinbar "Euro Hawk"-Daten löschen

Laut einem Pressebericht des "Spiegel" wollten deutsche Bundeswehrbehörden in der Debatte um die "Euro Hawk"-Drohnen wichtige Daten löschen oder als geheim einstufen lassen.

Es soll eine Anordnung in der Wehrtechnischen Dienststelle 61 am Militärflugplatz von Manching gegeben haben, alle digitalen Dokumente, die den "Euro Hawk" betreffen, zu löschen. Diese Arbeitsanweisung wurde am folgenden Tag zurückgenommen.

Das zuständige Bundesamt bestätigte diese Arbeitsanweisung gegenüber dem "Spiegel" und begründete sie damit, dass sensible Daten, die nicht ausreichend gesichert sind, gelöscht werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Captain-News
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Daten, Affäre, Drohne, Euro Hawk
Quelle: www.focus.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.06.2013 17:53 Uhr von higher
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
es gibt für alles fadenscheinige begründungen. es geht einmal mehr darum, dreckige machenschaften zu vernichten, damit unzugänglich zu machen. diese elenden politischen abgründe, ziehen sich wie ein roter faden durch diese legislaturperiode. nie ist übler, das volk verkennender und nicht schätzender, regiert worden. mir wird nur noch übel.
Kommentar ansehen
02.06.2013 18:08 Uhr von yeah87
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Selbst wenn es wissen doch eh schon alle von dem idiotischen Deal.
Kommentar ansehen
02.06.2013 23:54 Uhr von ElChefo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Noch ein Skandal, der keiner ist. Langsam frag ich mich echt, was aus dem "investigativ"-Attribut im Journalismus geworden ist.

Wenn Daten, die einer gewissen Geheimhaltungsstufe unterliegen (...im BMVg gilt das für nahezu "alle") an eine andere Behörde weitergegeben werden, werden natürlich diese Datensätze auf Transferrechnern, die nicht den Forderungen entsprechend "sicher" sind, gelöscht. Von einer Verschleierung zu reden ist nicht nur abwegig und dumm, sondern offenbart einen gewissen Revanchismus der Medien, die nicht darauf klar kommen, das "VS-xxx" auch für sie heisst, das sie es nicht zu sehen bekommen.

...wenn hier Soldaten oder Beamten tatsächlich das Befolgen ihrer Vorschriften vorgeworfen werden soll,...
...manchmal weiss ich echt nicht mehr, wo ich hier gelandet bin. Ist ja wie in der Anstalt. Das Haus, das Verrückte macht. Siehe Asterix.
Kommentar ansehen
04.06.2013 04:24 Uhr von Maaaa
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wir werden belogen und betrogen, gleich von welchem Ministerium.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?