02.06.13 14:07 Uhr
 4.086
 

Joker-Tagebuch des verstorbenen Schauspielers Heath Ledger enthüllt

Am 22. Januar 2008 wurde der australische Schauspieler Heath Ledger tot in seinem New Yorker Appartement gefunden. Eine seiner letzten Darstellungen war die des Jokers in dem Film "The Dark Knight".

Um sich auf die Rolle vorzubereiten fertigte Heath Ledger im Vorfeld zu den Dreharbeiten ein persönliches Tagebuch an, in welchem er all seine Gedanken bezüglich der Rolle festhielt. Für seine Darstellung des Bösewichts wurde er postum mit einem Oscar ausgezeichnet.

Veröffentlicht wurde das Tagebuch nun vom Vater des Schauspielers, der dieses im Rahmen der arte-Dokumentation "Too Young To Die" präsentierte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MGafri
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Tagebuch, Joker, Heath Ledger
Quelle: myofb.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Joker"-Star Heath Ledger hinterließ riesige Horrorclown-Sammlung
Jared Leto möchte verstorbenen Heath Ledger als "Joker"-Nachfolger stolz machen
Letzter Tagebucheintrag von Heath Ledger wird veröffentlicht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.06.2013 14:41 Uhr von Shifter
 
+6 | -29
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.06.2013 15:34 Uhr von Kanga
 
+18 | -3
 
ANZEIGEN
@ Shifter
wer bist du das du sagen kannst das der unverdient war..

ich fand den als Joker einfach PERFEKT
Kommentar ansehen
02.06.2013 15:42 Uhr von Shifter
 
+4 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.06.2013 15:46 Uhr von Crazy84
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
was denn, ledger war als joker perfekt!!!

gut das er nen oskar bekam, lag wohl eher an seinen tod. da gebe ich euch recht. nur muss man hier über tote nörgeln?!?
Kommentar ansehen
02.06.2013 16:06 Uhr von NRG2002
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Ich finde er war der beste Joker und die Rolle hat er perfekt gespielt.
Wieso man hier jetzt wegen dem Oscar debattieren muss verstehe ich nun nicht wenn juckt der Oscar!
Kommentar ansehen
02.06.2013 16:35 Uhr von Floetistin
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Shifter, Kanga, Crazy84


Ob man für die Darstellung des Jokers nun einen Oskar hätte verleihen müssen sei mal dahin gestellt.
Aber seine Leistung war schon wesentlich mehr als "durchschnittlich".


Andererseits... was bekommt man denn von dem Schauspieler in Deutschland mit? Seine Stimme und Ausdrucksweise? Das war nicht Heath Ledger, sondern sein Synchronsprecher.
Seinen Gesichtsausdruck? Das war die Maske, die Schminke, usw.

Er selbst hat seine vorgegebene Rolle gespielt.


Das hört sich jetzt drastischer an als ich es meine. Ich fand den Film super und auch die Darstellung bzw. die Rolle des Jokers hat mir einen Schauer auf den Rücken gezaubert.

Dennoch stimme ich Shifter in der HInsicht zu, als dass der Tod von Ledger der einzige Grund für den Hype um ihn, bzw. vermutlich auch für seinen Osker, war.

Eine sehr gut gespielte Rolle, weit mehr als durchschnittlich. Aber eben nicht mehr.

Ich denke da an Jack NIcholson als Joker in dem ersten Batmanfilm zurück.
Mit heutigen Effekten, Maske und dem wesentlich ernsteren und düstereren Verständnis von Batman hätte Nicholson Ledger problemlos an die Wand gespielt.

Nicholson ist ein super Schauspieler und man nimmt ihm den Irrsinn ab. Seine Augen leuchten geradezu vor Wahnsinn.

Bei Ledger hab ich die Stimme gehört (im Original), die Bewegungen und Gesten und die Maske. Aber keinen wahnsinnigen Psychopathen.

[ nachträglich editiert von Floetistin ]
Kommentar ansehen
02.06.2013 16:54 Uhr von Kicsi
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
Noch nie hat ein Schauspieler einen Oscar so sehr verdient wie Heath Ledger für seine Rolle als Joker in Batman. Ich weiß, das ist schon sehr große Worte, aber das ist meine persönliche Meinung. Besser kann man nicht spielen !!!
Meine Frau und ich hatten teilweise wirklich Angst vor diesem Typen im TV...unfassbar gut oder auch einfach nur perfekt !
Einer der besten Schauspieler seiner Zeit ist ein enormer Verlust nicht nur für Hollywood, sondern für die gesamte Unterhaltungsbranche weltweit.
Jeder mag eine andere Meinung haben, aber das ist nun mal meine und dazu stehe ich.

Rest In Peace, Heath
Kommentar ansehen
02.06.2013 17:35 Uhr von kingoftf
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Na, Nicholson war als Joker aber x mal besser, Ledger hat nicht mal daran gekratzt.....von "besser" ganz zu schweigen.
Kommentar ansehen
02.06.2013 17:58 Uhr von yeah87
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Seine Rolle als Joker spielte er schon legendär.

Ich bin eher schockiert dass das jetzt schon 5 Jahre her ist.
Wie schnell die Zeit vergeht unglaublich.
Kommentar ansehen
02.06.2013 19:31 Uhr von Floetistin
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Puh. Wer Heath Ledger wegen seiner Rolle als Joker in Batman toll findet, der sollte mal Nicholson als Joker ansehen.

Ledger war ein guter Schauspieler und ich habe ihn nicht nur als Joker gemocht.

Aber ihn deswegen jetzt in den 7. Himmel zu loben und auf ein Podest zu stellen ist falsch.

Seine Leistung als Joker war sehr gut - aber eben nicht mehr. Keine "legendäre" Leistung oder ähnliches.

@Kicsi: Ihr hattet Angst vor ihm? Überlegt mal ob das am Schauspieler lag oder doch eher an der Rolle selbst, bzw. an dem generell sehr düsteren Film.

Ich behaupte mal frech man hätte auch Hugh Grant nehmen können. Ihn anmalen, eine Rolle einstudieren lassen und schon wäre er nicht weniger schlecht gewesen.

Die Rolle an sich war halt schon sehr gut konstruiert. Die Maske war auch super.
Und das die Sprache und Ausdrucksweise nicht ein Patent von HL sind sieht man (als Deutscher) schon daran, dass die deutsche Version dem Original in nichts nachsteht.

Ich bleibe dabei... Jack Nicholosn ist einer der weltbesten Psychopathen. Ihm nimmt man den Wahnsinn wirklich ab. Auch ohne super Maske und düstere Comic-Adaption aussen rum.
Kommentar ansehen
03.06.2013 11:05 Uhr von Gandalf_1
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Über Geschmack lässt sich leider streiten, aber hier Ledger mit Nicholson zu vergleichen ist völlig unnötig. Zum einen waren beides völlig unterschiedliche Interpretationen des Jokers. Burtons Interpretation war weit mehr Comichaft, was Nicholson in seiner Joker-Version dann auch rüber brachte.

Nolans Variante war ernsthafter und mehr in der Realität verankert. Ledgers Joker war somit eine völlig andere Version des Wahnsinns und Ledger jetzt seine Leistung absprechen zu wollen weil andere einen Hype um ihn gemacht haben ist aus meiner Sicht einfach nur dämlich.

Schon vor seinem Tod (der übrigens nicht durch Drogen sondern durch die falsche kombination von Medikamenten herbei geführt wurde) gab es diverse Meldungen, dass Ledgers Darstellung des Jokers perfekt sei. Sicherlich war das auch Promo für den Film, dennoch meiner Meinung nach nicht übertrieben.

Ob Ledger nun den Oscar auch gewonnen hätte wenn er nicht gestorben wäre ist natürlich reine Spekulation. Man sollte dabei aber nicht vergessen, dass er nicht nur in TDK großartig war. Meiner Meinung nach hätte er den Oscar schon für Brokeback Mountain erhalten müssen, den dann Phillip Seymore Hoffman bekam. Auch darüber kann man streiten, aber ich fand seine Darstellung in Capote weit weniger Oscarverdächtig.

Nochmal zu Nicholson, den ich sehr mag, aber ist ein Schauspieler der quasi immer die selbe Rolle (einen wahnsinnigen) spielt automatisch ein besserer Schauspieler nur weil er diese eine Rolle perfektioniert hat?

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Joker"-Star Heath Ledger hinterließ riesige Horrorclown-Sammlung
Jared Leto möchte verstorbenen Heath Ledger als "Joker"-Nachfolger stolz machen
Letzter Tagebucheintrag von Heath Ledger wird veröffentlicht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?