02.06.13 13:15 Uhr
 71
 

Deutsche Bahn will 40 Millionen Euro in Videoüberwachung auf Bahnhöfen investieren

In den nächsten fünf Jahren will die Deutsche Bahn insgesamt 40 Millionen Euro für die Videoüberwachung auf Bahnhöfen investieren. Dies teilte der Konzern am Sonntag mit. Damit reagiert die Bahn auf eine Aufforderung der Politik, die nach dem gescheiterten Bombenanschlag in Bonn aufkam.

"Obwohl den Sicherheitsbehörden keine Erkenntnisse zu konkreten Anschlagsplanungen gegen Bahneinrichtungen bekannt sind, haben wir uns entschlossen zu handeln", so Gerd Becht, für die Konzernsicherheit zuständiger Vorstand der Bahn.

Derzeit wird noch geprüft, auf welchen Bahnhöfen Videoüberwachung installiert werden soll. Die Videobilder, die primär der Gefahrenvorsorge dienen sollen, sollen zunächst auch nur 48 Stunden lang gespeichert werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Bahn, Deutsche, Deutsche Bahn, Videoüberwachung
Quelle: www.rheinpfalz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bahn will 8.000 neue Mitarbeiter einstellen
Deutsche Bahn macht 716 Millionen Euro Gewinn
Deutsche Bahn schaltet Werbespot mit junger Frau, die Kopftuch trägt