02.06.13 12:44 Uhr
 2.552
 

Berlin: Busfahrer beleidigt Frau rassistisch und schlägt zu

In Berlin ist ein Busfahrer am Freitagnachmittag total ausgerastet. Der Mann fluchte, weil sich eine Tür des Fahrzeug wegen Überfüllung nicht schließen ließ.

"Ihr Idioten, geht weg von der Tür. Sch…-Ausländer, verpisst euch", sagte der Fahrer. Eine junge Frau regte sich über die Aussagen des Fahrers auf und sprach ihn daraufhin an.

Zwischen der Frau, ihrer Mutter und dem Fahrer ereignete sich schließlich ein Handgemenge. Eine der beiden Frauen wurde sogar von dem Busfahrer geschlagen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nudelholz
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Berlin, Beleidigung, Busfahrer
Quelle: www.bz-berlin.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel bekommt Rüffel aus den USA
Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer!
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.06.2013 12:57 Uhr von Borat
 
+4 | -10
 
ANZEIGEN
Sch…-Ausländer, veveverpisstuch

was ist veveverpisstuch?????
Kommentar ansehen
02.06.2013 13:21 Uhr von TheRoadrunner
 
+11 | -7
 
ANZEIGEN
@ "veveverpisstuch"
Schauen Autor und Checker die News eigentlich an? Da muss man die News ja nicht mal richtig lesen, damit einem das auffällt.

Ein Erlebnis, als ich dieses Jahr mal Bus gefahren bin... Als ich eingestiegen bin, wollte ich noch meine Fahrkarte herauskramen, aber der Busfahrer winkte ab und meinte, das würde schon passen.
An einer Haltestelle sind etliche Leute zugestiegen. Der Busfahrer hatte bei den vorherigen Haltestellen niemand nach seiner Fahrkarte gefragt und auch bei dieser nicht, bis eine dunkelhäutige junge Frau zustieg. Diese fragte er dann nach ihrer Fahrkarte.
Sie: "ich stemple die Streifenkarte im Bus" (das ist dort ganz normal)
Fahrer: "Dann zeigen Sie mir danach die Karte"
Sie will am vorderen Automat stempeln, der geht nicht. Geht zum hinteren Automaten, stempelt dort, geht zurück, zeigt dem Fahrer ihre Fahrkarte. Nach der pampigen Frage, für was sie denn so lange gebraucht hat, ließ er sich dann noch die komplette Vorderseite ("nehmen Sie mal ihre Finger da weg!") und die Rückseite (warum auch immer) der Streifenkarte zeigen. Da fragte die Frau, warum der Busfahrer unter allen Fahrgästen ausgerechnet sie und in dieser Ausführlichkeit kontrolliere, woraufhin er ihr sagte, dass dies sein gutes Recht sei und sie ja schließlich nicht mit dem Bus fahren müsse. Sie fragte, ob das etwas mit ihrer Hautfarbe zu tun hätte. Er sagte dazu, dass sie endlich Ruhe geben solle oder er sie aus dem Bus werfen würde.
Da denkt man sich dann schon seinen Teil.
Kommentar ansehen
02.06.2013 13:32 Uhr von DEvB
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@Darfnetsagen
Seit wann neigen denn Leute mit Asperger Syndrom zu Beleidigungen und Schlägen? Hast du eventuell das Syndrom verwechselt?
Kommentar ansehen
02.06.2013 13:36 Uhr von bigpapa
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
Bekannte Fälle.

Die Busse in den ich war, wo die Türen verstopft waren, sagte der Busfahrer mit Lautsprecher.

"Ich darf so nicht fahren. Also seit solidarisch oder ich bleib hier stehen." Dann hat er ne Bildzeitung genommen und angefangen zu lesen. Nach 3 Minuten gaben die ersten auf und er konnte abfahren.

Aber das waren auch alles Fahrer die schon etliche Jahre gefahren sind im Linsenverkehr. Diese Leute haben einfach die Ruhe weg.

Bloß wenn die Leiharbeiter einstellen, oder Leute die schlecht bezahlt sind, und ohne Erfahrung, dann kann so was halt passieren.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
02.06.2013 14:08 Uhr von Onid_A
 
+4 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.06.2013 14:16 Uhr von bigpapa
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Und wenn die Verkehrsgesellschaften zu Stoßzeiten mehr Sonderbusse einsetzen würden, würden immer alle rein passen.

Ein Vermögen für Studien über Verkehrsaufkommen ausgeben, aber das Ergebnis in die Schublade stecken.

Und damit meine ich BUSSE + BAHNEN. Es ist eh Grundsätzlich eh eine Frechheit das ich für ein Stehplatz das selbe wie für ein Sitzplatz bezahlen muss. Und sich dann die Unternehmen mit ein bequemen Auto vergleichen.

Davon mal abgesehen. Ihr seit Busfahrer. WAS WÜRDET IHR MACHEN ??

Gruß

BIGPAPA

ps.: Wieso bekommt man minus wenn man die Wahrheit hier sagt (Siehe Beitrag oben)
Kommentar ansehen
02.06.2013 14:31 Uhr von quade34
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Nach der deutschen Rechtsprechung haben nach Ansicht vieler Leute alle Ausländer einen Bonus, der es ihnen erlaubt gegen jeden vorzugehen, der ihnen mal sagt wie es in Deutschland üblich ist. Antideutsche Provokationen werden geduldet und verführen dazu, jeden Deutschen als Rassist zu beurteilen, auch wenn er nur seiner Kultur entsprechend reagiert. Ist das nun die absolute Wahrheit?
Kommentar ansehen
02.06.2013 14:53 Uhr von pest13
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bewundere die Courage der Passagiere und in erster Linie das Verhalten des Zivilpolizisten. Einfach .... klasse!
Kommentar ansehen
02.06.2013 15:11 Uhr von AtzeCock
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Das ist echt das Letzte, Busfahrer sind zum fahren da, wie Klopapier zum scheißen.. immer diese Wichtigtuer.. Der hätte auf jedenfall ne Erziehungsschelle verdient der Lappen!!
Kommentar ansehen
02.06.2013 15:20 Uhr von ArtaxXP
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Find ich gut, dass man endlich mal den Angeklagten verteidigt. Der Mann ist sicher nicht ohne Grund so ausgerastet. Bei manchen Leuten gehts einfach nicht anders...
Kommentar ansehen
02.06.2013 15:21 Uhr von TheRoadrunner
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@ zeus35
"Was soll uns deine schöne Geschichte nun sagen, dass das die Regel ist?"
Nein, lediglich dass ich schon ähnliches erlebt habe.

"Wenn man diesen Vorfall abwägen will, braucht man nur die ganzen News mit Angriffe gegen Busfahrer gegenüber stellen."
Ich persönlich wäge ein Unrecht nicht gegen ein anderes ab, sondern betrachte jeden Vorfall für sich. Kannst du ja auch mal versuchen.
Wenn Busfahrer von Fahrgästen attackiert werden, gibt ihnen oder anderen Busfahrern das doch ebensowenig das Recht, später mal Fahrgäste zu attackieren, wie von Busfahrern attackierte Fahrgäste oder andere Fahrgäste deswegen den nächsten Busfahrer fertigmachen sollten.

Dasselbe gilt für mich im übrigen für Verbrechen von Deutschen gegenüber Migranten und umgekehrt. Das ständige "die anderen sind aber viel schlimmer" erinnert mich an kleine Kinder im Sandkasten.

@ quade34
Was genau hat dein Kommentar mit der News zu tun? Oder anders gefragt: wo war das Verhalten der Ausländer hier unangemessen?
Kommentar ansehen
02.06.2013 15:24 Uhr von cyp
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Berliner Busfahrgäste werden mir zustimmen. Der Fahrer hatte auf alle Fälle recht. Wahrscheinlich fanden es die Fahrgäste mal wieder besonders wichtig direkt in der Tür zu stehen obwohl im Bus noch genug Platz war. Dann kann man da betteln und bitten wie man will... das Pack findet das auch noch witzig.

Ich bin 5 Jahre jeden Morgen über Osloer Straße zum Leo gefahren, ich kenn sie alle.
Kommentar ansehen
02.06.2013 16:21 Uhr von TheRoadrunner
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ cyp
Dir stimmen zumindest schon mal nicht die Busfahrgäste zu, die Zeugen des Geschehens waren. Quelle:
"Mehrere Passagiere steigen mit den Frauen aus, bieten sich als Zeugen an. Darunter auch ein Zivilpolizist, der den Frauen rät, zum nächsten Polizeiabschnitt und dann ins Krankenhaus zu gehen."
Ich fahre selbst immer wieder in teils überfüllten öffentlichen Verkehrsmitteln. Die Fahrer machen die Fahrgäste mal mehr, mal weniger freundlich darauf aufmerksam, dass der Türbereich freigehalten werden soll. Ich habe aber nie erlebt, dass ein Fahrer Fahrgäste beleidigt oder tätlich angreift und kann mir auch keine Situation vorstellen, in der das gerechtfertigt wäre.

@ artaxXP
Auch wenn es dein Vorstellungsvermögen vielleicht übersteigt: es geht *immer* anders. Selbst wenn man den Eindruck hat, von Vollidioten umgeben zu sein, zwingt einen doch niemand, sich auf deren Niveau zu begeben.
Kommentar ansehen
02.06.2013 17:23 Uhr von Floppy77
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@ cyp
Es gibt auch genug einheimische Idioten die vorne mitten im Gang stehen bleiben statt nach hinten nach zu rücken um mehr Platz zu machen. Und auch genug einheimische Idioten die sich in die Lichtschranke stellen, damit die Türen nicht schließen. Und auch genug einheimische Arschlöcher die im vollen Verkehrsmittel zu bescheuert sind ihren Rucksack in die Hand zu nehmen und statt dessen anderen Leuten an den Kopf knallen.

Davon abgesehen, ein Busfahrer hat keine Passagiere zu schlagen, egal ob Ausländer oder nicht. Der sollte vielleicht nicht dort arbeiten, wo man Kundenkontakt hat.
Kommentar ansehen
02.06.2013 18:52 Uhr von T.Eufel
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der Busfahrer ist ein Choleriker. Er hätte einfach losfahren sollen. Nach der ersten Kurve hätte sich das Problem mit der Überfüllung von selbst gelöst und er hätte die Tür einfach während der Fahrt schliessen können.
Kommentar ansehen
02.06.2013 19:10 Uhr von Frambach2
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Dass ein jeder von uns in stressigen und tendenziell hektischen Arbeitssituationen leicht gereizt reagieren kann, ist bis zu einem gewissen Grad durchaus nachvollziehbar. In Anbetracht der Tatsache jedoch, dass gewisse "ehrenwerte" Gestalten wie JulioCesarr, Bierpumpe1, bzw. cyp, die völlig indiskutable und hochgradig fragwürdige Aktion des Busfahrer euphorisch bejubeln und gutheißen, möchte ich folgende Fragestellung in den Raum werfen: Wäre diese spezielle Maßnahme in eurem Berufsleben akzeptabel?"

Mich interessiert weder Herkunft noch spezifischer Migrationshintergrund, eine solche Vorgehensweise wird von meiner Seite aufs Schärfste verurteilt.

Gratulation an oben genannte "Herrschaften", die mit ihren erschreckend jämmerlichen Aussagen, vollmundig persönliche Charakterdefizite offenbaren. Ich würde empfehlen, gleiche Maßnahme in euer Berufsleben, sofern vorhanden, zu integrieren, und zu beobachten welche Konsequenzen daraus resultieren.

[ nachträglich editiert von Frambach2 ]
Kommentar ansehen
03.06.2013 16:37 Uhr von bigpapa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ T.Eufel

Nein kann er nicht.

Da es damals üblich war, das viele Busfahrer bei heißen Tagen, mit offener Tür gefahren sind, und da einige Leute raus gefallen sind, ist es heutzutage technisch nicht möglich, los zu fahren, wenn die Tür offen ist.

Man stelle sich einfach vor. Ein Schulbus und der Busfahrer vergisst die hintere Tür zu schließen. Oder der Knopf reagierte nicht.

Was vielleicht auch noch einige wissen sollten. Viele Busse haben GPS. Das heißt, der Fahrer wird damit überwacht. Und bekommt hinter ein Anschiss warum er da so lange getrödelt hat.

Gruß

BIGPAPA

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
03.06.2013 20:34 Uhr von ksros
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich fahre jeden Tag mit dem Bus zur Arbeit. Ich kann den Busfahrer verstehen. Nur mein Vorteil ist, ich bin nach 15 Min wieder aus dem Bus raus. Eine ganze Schicht könnte ich mit den rotz frechen Gören, die da z.T. sind, nicht ertragen. Ganz zu schweigen von der Handy-Game-Pieperei und Musikbelästigung. Da würde mir auch die Hutschnur platzen, besonders wenn man die Leute auffordert die Tür frei zu machen und als Antwort: "fick disch alda" kommt. Alles schon des öfteren erlebt.

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?