01.06.13 16:57 Uhr
 283
 

"Oculus Rift": Mitentwickler stirbt bei polizeilicher Verfolgungsjagd

Andrew Scott Reisse, Mitentwickler des VR-Headsets "Oculus Rift", starb letzten Donnerstag in Santa Ana, Kalifornien und das während einer polizeilichen Verfolgungsjagd.

Der 33-jährige Entwickler ging am Donnerstag spazieren, als ihn plötzlich ein Dodge Charger erfasste, der in eine Verfolgungsjagd verwickelt war.

In einem Statement drückten Brenden Iribe, CEO bei Oculus und Michael Antonov, Software Architect, ihre Trauer über den Verlust von Andrew Scott aus.


WebReporter: Frosty5o
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mord, Entwickler, Verfolgungsjagd, Andrew Scott
Quelle: www.rebelgamer.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot
AC/DC-Gitarrist Malcolm Young im Alter von 64 Jahren verstorben
Thüringen: Betrunkener Mann greift achtjährigen Jungen an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Fußball: Eklat bei Premiere von Chinas U20 in Deutschland
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?