01.06.13 16:28 Uhr
 615
 

13-Jähriger rammte Mann Gabel in den Kopf: So geht es dem Opfer heute

Am 1. Juni 2003 ereignete sich in München eine unglaubliche Tat: Ein frustrierter und gewalttätiger Junge im Alter von 13 Jahren rammte einem Senioren eine Gabel in den Kopf. Kurios: Das Opfer bemerkte zunächst gar nicht, dass eine Gabel in seinem Kopf steckte. Erst sein Sohn machte ihn aufmerksam.

Der Mann lebte in der Nähe eines Jugendheims, weshalb immer wieder Jugendliche auch vor seinem eigenen Haus pöbelten. Als sich der Mann einmal beschwerte, kam es zum Tumult, an dessen Ende der Junge den Mann schwer verletzte.

Da der Junge 13 Jahre alt war, war er nicht strafmündig und kam nie vor Gericht. Sein Schicksal ist unbekannt. Das Opfer überstand die Tat ohne Folgen. "Ich muss dem Herrgott danken, dass nichts passiert ist. Einen Zentimeter weiter - und die Gabel hätte mein Sprachzentrum getroffen", so der Mann.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: volo
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Opfer, Kopf, Gabel
Quelle: www.tz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Orkan in Moskau: Mehrere Tote durch Unwetter
Russland: Patientin wurden 22 gesunde Zähne gezogen
Noch immer hält der Islamische Staat 3.000 Frauen als Sexsklavinnen gefangen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.06.2013 10:56 Uhr von oberzensus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die sollen hier die Altersgrenze weit runtersetzen wie in den USA wer sich nicht benimmt und an die Regeln hält bekommt schon früh zu spüren wie es ist einen im Knast von hinten zu verbraten zu bekommen

wer so was in dem alter macht sollte auch richtig spüren was sache ist ohne wenn und aber und ohne creme

sich an nem renter zu vergreifen tzzzz

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundeswehr testet Uniform für Schwangere
Orkan in Moskau: Mehrere Tote durch Unwetter
Russland: Patientin wurden 22 gesunde Zähne gezogen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?