01.06.13 15:52 Uhr
 552
 

USA: Verschwörungstheoretiker sicher - Bigfoot wurde erschossen

In den USA sorgen derzeit erneut Schlagzeilen um den legendären Bigfoot für Aufsehen. Dabei geht es um einen Vorfall in Pennsylvania.

Dort alarmierte ein Truthahn-Jäger die Polizei, dass er einen leibhaftigen Bigfoot erschossen habe. Zuvor habe er riesige Fußabdrücke gefunden. Doch die Behörden erklärten, es habe sich nur einen Bären gehandelt.

Allerdings soll es kurz nach dem Anruf zu einer verstärkten Militärpräsenz in dem Gebiet gekommen sein, inklusive eines Hubschraubers. Zudem wurde der Funkverkehr der Polizei abgehört, und dort war von einem unbekannten Wesen die Rede.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: USA, Verschwörung, Bigfoot, Ausehen
Quelle: www.mirror.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund
München: Wohl weltweit erste Waschbärin erhält Herzschrittmacher
Uno-Weltklimakonferenz: USA konstruktiv - Deutschland und Türkei blamiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.06.2013 16:19 Uhr von bpd_oliver
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Unbekanntes Wesen? Na, so unbekannt ist Wolfgang Thierse nun auch nicht, und so ein tragisches Ende hat selbst er nicht verdient *g*
Kommentar ansehen
02.06.2013 10:09 Uhr von abymc1984
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...truthahnjäger...

was vorher schon nich glaubwürdig war... wurde die newsn spätestens da...^^
Kommentar ansehen
03.06.2013 10:26 Uhr von Jlaebbischer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man kann nichts erschiessen, was nicht existiert...


Und mal ganz unabhängig davon, weiss doch jeder, dass Bigfoot seit etlichen Jahren bei den Hendersons wohnt... ;)

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?