01.06.13 15:46 Uhr
 62
 

Oberfranken: Auto fährt auf Gegenfahrbahn

In Oberfranken ist es zu einem folgenschweren Unfall zwischen einem Audi und einem Passat gekommen. Bei dem Unfall sind insgesamt vier Menschen gestorben.

Nach bisherigen Angaben ist der Audi, welcher drei junge Erwachsene beherbergte und mit einem Tempo von etwa 150 Stundenkilometern aus bislang noch nicht geklärten Gründen auf die Gegenfahrbahn gekommen und ist in einen Passat gefahren.

Die herbeigerufenen Rettungskräfte konnten nichts mehr für die vier Personen tun, da sie bereits schwere Verletzungen aufwiesen und noch am Unfallort gestorben sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: CyrosBeams
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Auto, Oberfranken, Gegenfahrbahn
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen München: Per Haftbefehl gesuchter Kinderschänder wurde geschnappt
New Orleans/USA: Auto rast bei Faschingsumzug in Menschenmenge - 28 Verletzte
Heidelberg: Auto rast in Fußgängergruppe - Ein Toter und Verletzte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.06.2013 16:06 Uhr von Strassenmeister
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wo in Oberfranken?
Kreisstrasse,Landesstrasse,Staatsstrasse bzw.Bundesstrasse oder BAB?

Der letzte Absatz ist der Oberhammer
"Die herbeigerufenen Rettungskräfte konnten nichts mehr für die vier Personen tun, da sie bereits schwere Verletzungen aufwiesen und noch am Unfallort gestorben sind. "
Warum muss man für Informationen die Quelle aufrufen? Das ist doch nicht der Sinn der Sache.

[ nachträglich editiert von Strassenmeister ]
Kommentar ansehen
01.06.2013 18:15 Uhr von Seravan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffentlich wird diese Kritik positiv aufgenommen:

Diese umfangreiche Quelle hat sehr viele Details (Staatsstrasse Obernsees nach Eckersdorf/ Einsatzkräfte 80 an der Zahl/ Unfallzeitpunkt kurz nach Mitternacht/ Todeszeitpunkt Samstagmorgen/ Personen eingeklemmt etc. . Die News leider nicht.
Für den letzten Absatz würde ich folgende empfehlen:
Den zu dem Unfallort gerufenen Rettungskräften blieb nichts anderes übrig den Tod der Insassen festzustellen.
Oder folgendes: Die Insassen ,allesamt aus dem Landkreis Bayreuth, verstarben aufgrund der schweren Verletzungen, bereits am Unfallort. Der Tod der 4 wurde durch den Notzarzt festgestellt.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mehr als 3.500 Angriffe auf Flüchtlinge und Asylheime im Jahr 2016
Goldene Himbeere: "Batman v Superman" bekommt gleich vier Himbeeren
Flughafen München: Per Haftbefehl gesuchter Kinderschänder wurde geschnappt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?