01.06.13 11:33 Uhr
 328
 

Langenfeld: Radfahrerin stirbt wegen einem nicht angeleinten Hund

Eine 69-jährige Frau und ihr Ehemann waren in Langenfeld (Kreis Mettmann) mit dem Fahrrad unterwegs.

Als sie an einen Kreuzung kamen, passierte das Unglück. Ein großer nicht angeleinter Hund tauchte auf und die Rentnerin kam zu Fall. Sie erlitt bei dem Sturz so schwere Kopfverletzungen, dass sie in einer Klinik verstarb.

Noch ist nicht geklärt, ob der Hund die Frau attackiert hat oder sie sich nur erschreckt hat. Der Besitzer des Hundes entfernte sich von der Unfallstelle ohne seine Personalien mitzuteilen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Hund, Langenfeld, Radfahrerin
Quelle: www.westline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bonn: Vermieterin kündigt Ärztin, weil diese Cannabis auf dem Balkon züchtete
Irak: Ex-Guantanamo-Insasse sprengt sich und eine Kommandozentrale in die Luft