01.06.13 09:46 Uhr
 1.495
 

USA: FBI bekommt Zugriff auf Google Daten

Nach Entscheidung eines amerikanischen Gerichtes muss Google dem FBI Kundendaten auf Nachfrage zur Verfügung stellen und darf den Betroffenen nicht darüber in Kenntnis setzen.

Dies entschied jetzt ein amerikanisches Bundesgericht. Googles Einwand, dass dies verfassungsrechtlich bedenklich ist, wurde hingegen abgelehnt.

Offenbar scheint diese Praxis für Ermittlungen mittlerweile ziemlich oft eingesetzt zu werden, da es bisher über 200.000 Anfragen vom FBI gab.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: CyrosBeams
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Google, Daten, FBI, Zugriff
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron
Kanzlerin Merkel im CSU-Bierzelt: USA kein verlässlicher Partner mehr
Wettrüsten Nordkorea und USA: Kim ordnet Massenproduktion für Abwehrrakete an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.06.2013 10:15 Uhr von ROBKAYE
 
+26 | -2
 
ANZEIGEN
Ich frage mich, worüber die sich aufregen? In den USA gibt es seit 9/11 keinen Datenschutz mehr...

Davon mal abgesehen, ist Google ein Konzern, der genau wie Facebook, mit unseren privaten Daten eine Menge Kohle macht... genau genommen, ist dieses Verfahren wohl eher eine Art Schauprozess gewesen, um den Anschein zu erwecken, Google sei vertrauenswürdig...

Facebook und Google sind Konzerne, die Geld mit unseren privaten Daten verdienen - CIA / NSA etc. schöpfen ebenfalls die volle Brandbeite der Möglichkeiten aus, die diese Konzerne bieten.

Wusstet ihr übrigens, dass Googles Mailservice - Gmail - eure Mails durchliest und entsprechende Nutzerprofile von euch anlegt? Das ist Fakt - schaut euch mal die Geschäftsbedingungen an.

Ich empfehle allen, die Suchmaschinen

startpage.com/de und ixquick.de

Startpage nutzt die Googlesuche, ihr habt also das gleiche Ergebnis wie bei einer direkten Googlesuche, jedoch mit dem feinen Unterschied, dass diese anonym bleibt und keine Tracking-Cookies gesetzt werden, mit denen Google ein Profil von euch erstellen kann.
Startpage kann auch per https aufgerufen werden.

Ixquick ist eine Metasuchmaschine und gibt euch die Ergebnisse der aktuelle größten Suchmaschinen wie Google, Bing etc. alles ohne Tracking-Cookies und per SSL.
Kommentar ansehen
01.06.2013 11:29 Uhr von mayan999
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@robkaye
guter post :-)
Kommentar ansehen
01.06.2013 15:06 Uhr von Slaydom
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Rob
Allerdings muss gesagt werden, dass selbst in der EU, alle Emails abgelesen werden, bei Providern mit mehr als 200k Kunden. Passiert ganz automatisch ohne das man was von mitbekommt.
Kommentar ansehen
01.06.2013 21:28 Uhr von Sonny61
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da fehlen doch die Worte "jetzt offiziell"!
Kommentar ansehen
02.06.2013 11:40 Uhr von Adam_R.
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"Wusstet ihr übrigens, dass Googles Mailservice - Gmail - eure Mails durchliest und entsprechende Nutzerprofile von euch anlegt? Das ist Fakt - schaut euch mal die Geschäftsbedingungen an."

"Allerdings muss gesagt werden, dass selbst in der EU, alle Emails abgelesen werden, bei Providern mit mehr als 200k Kunden. Passiert ganz automatisch ohne das man was von mitbekommt. "

Man sollter sich mal mit PGP vertraut machen. Das ist gar nicht so schwer und macht auch noch Spass. Ausserdem sollte man immer einen VPN verwenden. Dann können die abfragen und Daten sammeln wie sie wollen.
http://torrentfreak.com/...

[ nachträglich editiert von Adam_R. ]
Kommentar ansehen
02.06.2013 15:41 Uhr von Perisecor
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ Adam_R.

1) Deine Verschlüsselungen nutzen gegenüber richtigen Nachrichtendiensten, die ein großes Interesse an dir haben, nichts.

2) Kein Nachrichtendienst interessiert sich für eure E-Mails.


Diese große Angst vor Überwachung höre ich lustigerweise nie oder nahezu nie aus dem Mund irgendwelcher halbwegs wichtiger Leute - weder im Lehrbereich, noch in höheren Wirtschaftsebenen. Dafür scheint aber jeder 3. Maurer, jeder 2.Wirt und jeder 4. HartzIVler Angst davor zu haben, dass (ausländische) Nachrichtendienste ausgerechnet hinter ihnen und ihrer Privatkorrespondenz her sind. Und das ist natürlich völliger Unsinn.
Kommentar ansehen
02.06.2013 19:59 Uhr von yeah87
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und tschüss google wir gehen nun getrennte wege
Kommentar ansehen
02.06.2013 21:26 Uhr von Lombardie
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Perisecor
"Diese große Angst vor Überwachung höre ich lustigerweise nie oder nahezu nie aus dem Mund irgendwelcher halbwegs wichtiger Leute.."

Vielleicht weil du nicht halb so wichtig bist für wie du dich hälst?
Kommentar ansehen
02.06.2013 22:15 Uhr von Perisecor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Lombardie

Nein.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron
Mythos oder Wahrheit? Auf kaltem Boden sitzen verursacht Blasenentzündung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?