01.06.13 09:22 Uhr
 625
 

EU-Pläne: Verflüssigtes Erdgas soll schrittweise den Diesel ersetzen

Mit Diesel werden heute noch nahezu alle Lastkraftwagen und zahlreiche Pkw betankt. Doch krebserregender Ruß und das CO2 belasten die Umwelt. Die EU fördert daher Liquefied Natural Gas (LNG). Es handelt sich um Verflüssigung von herkömmlichem Erdgas. In den USA und China setzt man schon lange darauf.

"Wir sind stolz darauf, dieses Pilotprojekt gemeinsam mit den Fahrzeugherstellern Iveco, Renault Trucks und Volvo Trucks auf den Weg zu bringen. Mit LNG gibt es erstmals die Chance, eine saubere, leisere und kostengünstigere Alternative zum Diesel-Lkw zu etablieren", so Dr. Kehler von erdgas mobil.

Neben erdgasfähigen Lkw braucht es auch Erdgastankstellen. Um LNG zu erhalten, muss Erdgas auf -163 °C gekühlt werden. Wegen der hohen Dichte, kann es deutlich höhere Reichweiten als Diesel erzielen. Für Speditionen ist das besonders von Vorteil. Zudem fahren die Fahrzeuge damit leiser.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: knollenbovist
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: EU, Diesel, Lkw, Erdgas
Quelle: www.n24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dortmund: Studiengang "Flüchtlingshilfe" ins Leben gerufen
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Kinderwunsch: Tausende Frauen kaufen Eizellen im Ausland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.06.2013 09:22 Uhr von knollenbovist
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
Find ich ganz gut. Je mehr Alternativen zu Öl zur Verfügung steht, umso mehr kann es die Preise beeinflussen. Ich hab auch nix gegen E10. Tanke schon lange E85 (FFV). In Deutschland hat die Öllobby ganze Arbeit geleistet mit ihrem Quatsch, man würde Nahrungsmittel vertanken. Das gilt nicht für in Deutschland produziertes Bioethanol. Im Gegenteil: Bei CropEnergies fällt sogar Tierfutter als Nebenprodukt an (Protigrain).
Als nächstes wird ein Gerücht gegen Erdgas in die Welt gesetzt.
Kommentar ansehen
01.06.2013 21:25 Uhr von basti79
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
" Äh ... vielleicht sollte man den Blitzbirnen blabla.., daß Erdgas ein Nebenprodukt von Eröl ist.
Gibt es also kein Erdöl mehr, dann gibt es logischwerweise auch kein Erdgas ... *facepalm* "

So einen Blödsinn habe ich selten gelesen. Den Facepalm sollten Sie sich selber ranknallen.
Was Sie meinen, ist LPG (Autogas, Campinggas), aber selbst bei diesem Gemisch von Propan und Butan stimmt ihre Aussage nur bedingt.
Erdgas zwar auch manchmal ein Nebenprodukt von Erdöl, genau wie Erdöl auch mal ein Nebenprodukt in Erdgasquellen sein kann, allerdings haben wird deutlich mehr Erdgas-Reserven, die deutlich länger reichen, als die weltweiten Erdöl-Reserven.
Alleine daran erkennen Sie schon, dass ihr Aussage falsch ist. Fakt ist, wenn das Erdöl einmal alle sein wird, haben wir noch nennenswerte Mengen an konventionellen Erdgas. Hinzu kommt das Methan aus Methanhydraten.
Erdgas in der Mobilität einzusetzen ist von sämlichen Faktoren vorteilhaft. Es ist umweltfreundlicher, in deutlich grösseren Mengen vorhanden als Erdöl und am Weltmarkt deutlich billiger zu haben.
Kommentar ansehen
01.06.2013 21:31 Uhr von basti79
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
edit...
gelöscht...

[ nachträglich editiert von basti79 ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Hund Schnauze mit Isolierband zugeklebt - Fünf Jahre Haft für Tierquäler
Gülen-Anhänger in Deutschland:Bundesanwaltschaft prüft wegen türkischer Spionage
Peine: Straßenkrawalle unter Flüchtlingen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?