01.06.13 09:12 Uhr
 146
 

Der ADAC informiert über künftig erhöhte Bußgelder

Über einige Änderungen im Bußgeldkatalog bei Verkehrsverstößen informierte der ADAC. So kostet das Parken ohne Parkschein ab sofort das Doppelte wie bisher, nämlich nunmehr zehn Euro. Eine Überschreitung der Parkzeit wird mit fünf Euro mehr als bislang geahndet.

Das Abstellen eines Fahrzeugs auf Geh- oder Radwegen wird um fünf Euro auf nun 20 Euro erhöht. Zwanzig Euro kostet nun das unvorsichtige Öffnen der Fahrertüre, was die Gefährdung eines Radfahrers oder andere Verkehrsteilnehmer nach sich ziehen würde.

Wer ohne Licht - oder mit verdreckten Scheinwerfern fährt, der wird jetzt mit verdoppelter Buße zu 20 Euro verdonnert. Das Fahrradlicht nicht einzuschalten wird mit 20 Euro bestraft, ebenso das verkehrte Fahren mit Fahrrad verkehrt in der Einbahnstraße.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Auto
Schlagworte: ADAC, Radfahrer, Bußgeld, Straßenverkehr
Quelle: www.wochenblatt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mobiles Halteverbot: Abschleppen nach 48 Stunden
EU und Verkehrsminister einigen sich auf PKW-Maut: 500 Millionen Euro Einnahmen
Maserati Alfieri auch als Elektroversion

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.06.2013 09:39 Uhr von Jlaebbischer
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn die Rennleitung jetzt noch dazu übergehen würde, die Verstösse zu ahnden...


Wie viele Autos, z.B. mit einem defekten Scheinwerfer sehe ich hier bei uns in der Gegend. Oft ist dazu auch noch die Standlichtbirne auf der selben Seite kaputt, so dass es ausssieht, einem würde ein Motorrad entgegenkommen.
Und bei den Radlern ist es noch schlimmer.