31.05.13 18:22 Uhr
 1.599
 

Vorbild Schweden - Soll Deutschland Prostitution verbieten?

Derzeit ist Prostitution in Deutschland legal. 2002 wurde mit dem Prostitutionsgesetz die dafür notwendige rechtliche Basis geschaffen.

Laut dem Gesetz dürfen Prostituierte nicht ausgebeutet werden, was nur schwer realisierbar ist. Indes geht man in Schweden einen anderen Weg, denn dort werden seit 1999 nicht Prostituierte sondern Freier bestraft.

Derzeit wird diskutiert, ob dieses Gesetz nicht auch in Deutschland in Kraft treten soll und Prostitution verboten werden soll.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tipico
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Schweden, Vorbild, Prostitution
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump lädt umstrittenen philippinischen Staatschef ins Weiße Haus ein
Niederlande: Einwandererpartei "Denk" propagiert Integrationsverweigerung
Nordkorea: Kim Jong Un simuliert die Zerstörung von Südkoreas Hauptstadt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.05.2013 19:21 Uhr von bakaneko
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
@BastB: Das ist eigentlich das Problem: Legale Prostitution wird streng überwacht, Bordelle müssen auch ohne Durchsungsbefehl jederzeit Kontrollen durch Polizei/Ordnungsamt zulassen, Hygiene-/Gesundheitskontrollen sind regelmäßig durchführen und nachweisen zu lassen, etc. Dort, wo es Zuhälter und Zwangsprostution gibt, passiert es in Hinterhofhäusern, Kellern, "Geheimtipps", aber sicher nicht normalen Bordellen. Die Gefahr einer Kontrolle wäre immens hoch.
Aber ich schätze, dieser neue Versuch der gesetzlichen Moralisierung will mal wieder konservative Wähler abgreifen..
Kommentar ansehen
31.05.2013 19:45 Uhr von CoffeMaker
 
+12 | -7
 
ANZEIGEN
"Laut dem Gesetz dürfen Prostituierte nicht ausgebeutet werden, was nur schwer realisierbar ist."

Die Frage ist doch wer bei diesem Geschäft wen ausbeutet.
Wenn die Stunde bei ner Proste 100€ kosten, wielange muss man für 100€ in seinem Betrieb arbeiten um sich eine Stunde leisten zu können. Wenn ich dann den Arbeitsaufwand von Proste und Freier vergleiche so muss der Freier mehr malochen als die Proste, ergo beutet die Proste den Freier aus.

Oder sehe ich das verkehrt? ^^
Kommentar ansehen
31.05.2013 20:31 Uhr von Umbrella1976
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Tolle Idee....Wenn man nur nicht damit rechnen müsste das dann evtl. die Zahl der Vergewaltigungen in Deutschland steigt.

Ich glaube das ist noch nicht ganz zuende gedacht....

Damit würde man sogar Kinderschändern eine passende Ausrede frei Haus liefern --- So nach dem Motto: Man darf ja nichtmal mehr in den Puff gehen und ne´ richtige Frau haben....Dann musste halt Ersatz her......

Sollen bloß alles so lassen wie es ist.

[ nachträglich editiert von Umbrella1976 ]
Kommentar ansehen
31.05.2013 20:33 Uhr von FrankCostello
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Schweden ist nicht mit Deutschland zu vergleichen.

In Schweden wird das mit dem Sex nicht so Prüde gesehen und man muss da keine dates oder was auch immer tun.

Man trifft sich dort um sich mal eben das Hirn frei zu Vögeln und das ist dort völlig Normal.

Die Prostitution in Deutschland ist wichtig da man sich mal eben das Hrin frei Vögeln kann ohne bla bla .

In Schweden sieht man das alles etwas anders als hier in Deutschland.
Kommentar ansehen
31.05.2013 21:27 Uhr von ms1889
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
geil, dann werden freier demnächt die käste vollstopfen und mörder laufen frei rum... wie idotisch!
Kommentar ansehen
31.05.2013 22:35 Uhr von Pils28
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das wäre der Moment, wo wir Hanseaten unsere Unabhängigkeit erklären! Neulig wollten sie Straßenprotitution verbieten, gab stadtweite Proteste. Man kann kein Geschäft verbieten, wo es einen Markt gibt. Zuhälterei und Förderung der Prostitution ist zurecht eine üble Straftat und wird und sollte auch hart und konsequent geahndet werden. Aber wer hat denn bitte ernsthaft etwas gegen käufliche Liebe außer sich unsicheren Ehefrauen?! Psychologen, die mir für 20€ ihre Patienten anboten oder Beschaffungsprostitution sind jetzt die unschöneren Erlebnisse. Aber im Groben haben alle etwas davon.
Kommentar ansehen
31.05.2013 22:55 Uhr von ghostinside
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Legale Prostitution ist nichts weiter als legalisierte Menschenverachtung. Seit der Legalisierung hat der Menschenhandel in Deutschland extrem zugenommen. Die Vergewaltigungsrate hat zwar abgenommen, aber so gering, dass sich ein Zusammenhang überhaupt nicht erkennen lässt und damit Quatsch ist. Die Geschlechtskrankheiten haben in Bordellen ebenfalls zugenommen.

Das einzige, was dieses Gesetz geschaffen hat, sind Sex-Wirtschaftsunternehmen. Frühere Zuhälter sind heute Millionäre mit Staates Hilfe. Glückwunsch.
Kommentar ansehen
31.05.2013 23:24 Uhr von svizzy
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
legale prostituierte zahlen doch die hierzulande sehr hohen steuern aber das gestetz sagt, das sie nicht ausgebeutet werden dürfen. hmm, die doppelmoral unseres staates.
Kommentar ansehen
01.06.2013 01:06 Uhr von Wurstachim
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
kein vorbild schwachsinn... sobald etwas verboten wird wird einfach illegal unter unkontrollierten bedingungen weitergemacht!
Kommentar ansehen
01.06.2013 01:20 Uhr von keakzzz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@CoffeMaker
du gehst in dem Fall aber davon aus, daß von den 100 Euro, die der Freier bezahlt, auch 100 Euro bei der Prostituierten ankommen.

dem dürfte aber in sehr vielen Fällen gerade nicht so sein.
Kommentar ansehen
01.06.2013 01:22 Uhr von keakzzz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@nochmalblabla
auf der anderen Seite sind aus diesem Grund viele Prostituierte schon unzählige Male der Gewalt von bekloppten Freiern ausgeliefert gewesen.
Kommentar ansehen
01.06.2013 01:23 Uhr von keakzzz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Umbrella1976
Was soll das mit "Kinderschändern" zu tun haben? die einzigen "Prostituierten", die diese logischerweise interessieren würden, arbeiten ganz sicher nicht legal.
Kommentar ansehen
01.06.2013 01:30 Uhr von keakzzz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Pils28
"Man kann kein Geschäft verbieten, wo es einen Markt gibt."

klar kann man das, siehe Drogen. ob es wirkungsvoll ist, steht auf einem anderen Blatt.
Kommentar ansehen
01.06.2013 01:37 Uhr von Pils28
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@keakzz: Den Fehler, der bei Rauschmitteln und früher sogar Alkohol gemacht wurde, den sollte man nicht unnötig häufig wiederholen. Es funktioniert schlicht nicht und kriminalisiert und anonymisiert nur unnötig. Wenn Frauen freiwillig Prostituierte werden, finde ich das nicht erniedrigender als Arsch abwischen oder Toiletten putzen.
Kommentar ansehen
01.06.2013 02:34 Uhr von wombie
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Bildzeitung... naja was will man sagen. Schmierblatt von geistig minderbemittelten fuer geistig minderbemittelte. Das einzige was mir auf den Keks geht ist dass ich auf die News geklickt habe. Waer schoen wenn die Quelle wenigstens in der Uebersicht ersichtlich waere.
Kommentar ansehen
01.06.2013 08:19 Uhr von BoltThrower321
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Boar bei dem Vorschlag bekomme ich Wut....

Vom Prinzip steht hier nichts anderes als "Wir (die Behörden) sind unfähig, die Ausbeuterei und kriminellen Ursachen in dieser Branche zu bekämpfen, also verbieten wir es"


Die Polizei und der Zoll sollten mal in Krefeld und Düsseldorf ihre Razzien machen....dort, wo die Rumänen und Bulgarenbanden seit Jahren wüten....für alle frei zu sehen Internet....einfach mal die obigen Städte mit AO Party suchen....dann Hirn einschalten und selbst mal hinterfragen.


Einfach etwas verbieten, bekämpft nicht die Ursache des übels....weiterhin könnte man auch mal diese ganzen dubiosen Kleinanzeigen in den Käseblättchen sich vornehmen, dort wird blüht der illegale Handel mit dem horizontalen Gewerbe und auch anderem....doch wie so immer...es passiert nichts!

Doch wehe ich fahre zu schnell oder hab falsch geparkt.
Kommentar ansehen
01.06.2013 10:04 Uhr von Suffkopp
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
"Schmierblatt von geistig minderbemittelten fuer geistig minderbemittelte. "

Das schreibt anscheinend der Richtige
Kommentar ansehen
01.06.2013 10:59 Uhr von VitoVeritas
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Prostitution sollte nicht verboten werden, ABER: Sie sollte nur von Frauen ab 25 Jahren ausgeübt werden. 1.! sind sie dann Alt genug und reifer in Ihrer Entscheidung und 2.! würde so den Menschenhändlern und Zuhältern einen Riegel vorgeschoben werden, junge Mädchen und Frauen auszubeuten und zu versklaven. Das würde mindstens schon mal die Hälfte ausmachen, wenn nicht 3/4. Jeder, der das ablehnen würde, soll sich nur mal vorstellen..: Seine Tochter würde sowas machen, oder zu sowas gezwungen. Für diese Jungen Frauen ist es wohl die Hölle, aus Not heraus zu so etwas gezwungen zu werden wenn jeder Dreck in Ihren Eingeweiden rumstochert!
DESWEGEN: Prostitution erst ab 25!!!
Kommentar ansehen
01.06.2013 11:06 Uhr von VitoVeritas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Prostitution sollte nicht verboten werden, ABER: Sie sollte nur von Frauen ab 25 Jahren ausgeübt werden. 1.! sind sie dann Alt genug und reifer in Ihrer Entscheidung und 2.! würde so den Menschenhändlern und Zuhältern einen Riegel vorgeschoben werden, junge Mädchen und Frauen auszubeuten und zu versklaven. Das würde mindstens schon mal die Hälfte ausmachen, wenn nicht 3/4. Jeder, der das ablehnen würde, soll sich nur mal vorstellen..: Seine Tochter würde sowas machen, oder zu sowas gezwungen. Für diese Jungen Frauen ist es wohl die Hölle, aus Not heraus zu so etwas gezwungen zu werden wenn jeder Dreck in Ihren Eingeweiden rumstochert!
DESWEGEN: Prostitution erst ab 25!!!

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?