31.05.13 10:36 Uhr
 273
 

Russland: Syrien erhält Flugzeuge des Typ "MiG"

Bereits gestern wurden Vermutungen laut, dass Russland eventuell hochmoderne Raketenabwehrsysteme an Syrien geliefert hat, welches seitens der russischen Regierung dementiert wurde.

Allerdings hat Russland jetzt zehn Flugzeuge des Typs "MiG-29MM2" an Syrien ausgeliefert, was zu erneuten Protesten führt.

Weiterhin gibt es noch ein weiteres Problem, da es noch einen Vertrag über die Lieferung eines milliardenschweren Waffensystems an Syrien gibt, welcher eventuell sogar noch im Jahr 2014 durch Russland ausgeführt werden könnte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: CyrosBeams
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, Syrien, Waffenlieferung
Quelle: www.welt.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.05.2013 11:01 Uhr von SergejFaehrlich
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
"MiG" ist keine Typenbezeichnung, sondern der Hersteller "Mikojan-Gurewitsch". Die Typenbezeichnung "29M/M2" hätte doch sicher noch in die Überschrift gepasst, oder?

[ nachträglich editiert von SergejFaehrlich ]
Kommentar ansehen
31.05.2013 11:38 Uhr von Dennis_the_Manace
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Des Typ MiG... alles klar. Achtung, eine Eilmeldung: Deutschland produziert ein neues Auto des Typ "Volkswagen". //ironie off
Aber zurück zur News: Ich weiß nicht ob es viel verwerflicher ist, einen Diktator zu unterstützen, der an der Macht bleiben will, oder eine Rebellengruppe, die das Land nach der Eroberung in religiöse Mittelalter stürzen wird (siehe Lybien und die Einführung der Scharia).
Kommentar ansehen
01.06.2013 18:43 Uhr von cefirus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"MiG-29MM2"

Warum die Aufregung? Ist nur eine downgegradete Exportversion.
Kommentar ansehen
02.06.2013 08:07 Uhr von BoltThrower321
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was den? Mig -17 oder was???

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Italien: Ab 2018 keine neuen 1- und 2-Cent-Münzen mehr
DiEM25 soll als erste pan-europäische Partei zur Europawahl 2019 antreten
Studie: Tägliche Smartphone-Nutzung machen Kinder dick


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?