31.05.13 07:30 Uhr
 369
 

USA/Prognose: Energieboom unbegründet - Unabhängigkeit von Ölimporten nicht möglich

Eine Studie der Investmentgesellschaft Investec hat ergeben, dass die Schieferölvorkommen in den USA überschätzt worden sind. Die USA wollten sich durch die Vorkommen eigentlich unabhängig von Ölimporten machen, was jedoch nicht der Fall sein wird, so die Studie.

Aufgrund angeblich üppiger Vorkommen wollten sich die USA von einem Importeur bis zum Jahr 2030 zu einem Exporteur mausern. Die Fördermethode "Fracking" sorgte darüber hinaus zu einem Energieboom, weil bislang nicht erreichbare Gasquellen angezapft werden konnten.

"Die Hoffnung auf eine Unabhängigkeit der USA von Energieimporten ist unrealistisch", so Charles Whall von Investec. Die Öl-Fördermenge müsste um fünf Millionen Barrel pro Tag erhöht werden. Laut Whall seien aber nur zwei Millionen Barrel möglich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Import, Unabhängigkeit, Fracking, Energieversorgung
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen BER kann 2017 nicht öffnen. Die Türen klemmen
Trump-Tweets: Mexikanische Trader fordern von Staat Twitter-Kauf und Abschaltung
Frankreich: Wegen Kältewelle fordert Umweltministerium zum Stromsparen auf