31.05.13 06:39 Uhr
 1.084
 

Entschlüsselung der Maya-Schrift schreitet dank des Internets voran

Der Mesoamerikanist und Epigraphiker David Stuart von der Universität von Texas ist einer der führenden Experten für die Maya-Schrift. Aktuell bekannt wurden die Hieroglyphen wohl erst durch die Weltuntergangstheorie 2012 und das Ende des Maya-Kalenders.

Auch wenn der Weltuntergang nicht stattfand, so geht doch die Entschlüsselung der Mayaschrift weiter. Da die einzelnen Wissenschaftlern oft durch unzählige Daten überlastet sind, hat David Stuart vor einigen Jahren einen Weblog eingerichtet, über den sich die Spezialisten austauschen können.

Stephen Houston, ein ehemaliger Kollege von Stuart, erklärte in diesem Zusammenhang, dass sich Forscher auf dieser Plattform schnell und unkompliziert über neue Übersetzungen und Deutungen austauschen können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Schrift, Maya, Entschlüsselung
Quelle: archaeologynewsnetwork.blogspot.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Chile: In der Atacamawüste entsteht das weltweit größte optische Teleskop
USA: Mäuse bringen mit künstlichen Eierstöcken aus 3D-Drucker Nachwuchs zur Welt
In 20 Jahren wohl verschwunden: "Titanic"-Wrack wird von Baktereien zerfressen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.05.2013 06:39 Uhr von blonx
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Da der Weltuntergang ja bekanntermaßen ausgeblieben ist, sei nochmal gesagt, dass der Kalender der Maya niemals geendet ist und immer weiter läuft. Im Gegensatz zu 2012 gibt es wirkliche Prophezeiungen für die nächsten Hunderttausend bis Jahrmillionen Jahre. Wen es interessiert, dem kann ich gerne Literaturvorschläge schicken.
Kommentar ansehen
31.05.2013 09:18 Uhr von Boon
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
netter vorschlag blonx, aber das ist shortnews... wird schwer zwischen überzeugtem hartz4 empfänger und pubertierendem assi jemanden zu finden der das zu schätzen weiß..
Kommentar ansehen
31.05.2013 09:48 Uhr von OO88
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
das auf dem bild sieht für mich aus wie ein tagebuch . es werden vorräte gezählt und das wetter festgehalten.
Kommentar ansehen
31.05.2013 10:39 Uhr von Thomas-27
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Aktuell bekannt wurden die Hieroglyphen wohl erst durch die Weltuntergangstheorie 2012 und das Ende des Maya-Kalenders."
Wirklich? Ich dachte, die wären schon lange bekannt?
Aber "Aktuell bekannt" ist schon ein schöner Ausdruck!

Es freut mich aber zu hören, dass jetzt sogar Archäologen das Internet nutzen!
Kommentar ansehen
02.06.2013 01:05 Uhr von blonx
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ thomas-27

Natürlich sind die Maya-Glyphen schon lange bekannt und werden von Wissenschaftlern schon seit mehr als Hundert Jahren entschlüsselt, aber für die Allgemeinheit war die Bedeutung der Glyphen bis zum Thema 2012 doch weitgehend uninteressant. Deshalb die Formulierung...
Aber sämtliche ernsthaften Wissenschaftler haben auch immer erklärt, dass 2012 nicht das Ende des Maya-Kalender ist und es hat niemanden interessiert.
Besser eine Schlagzeile haben als die Wahrheit zu publizieren.

Und Archäologen nutzen das Internet schon lange. Hier zum Beispiel gibt es den Blog schon seit 2009, doch erst jetzt wird darüber auch in der Presse berichtet.
Erst das Thema 2012 hat die Maya-Epigraphik in die Öffentlichkeit gebracht.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hormonfreies Verhütungsmittel für beide Geschlechter entwickelt
China hat angeblich ein Dutzend CIA-Informanten umgebracht
Jack White macht aus "White Stripes"-Song ein Kinderbuch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?