31.05.13 06:10 Uhr
 424
 

Krefeld: Wiederholter Angriff auf einen Jobcenter Mitarbeiter

In Krefeld kam es am vergangenen Dienstagmorgen zu einem Angriff auf einen Jobcenter-Mitarbeiter. Nach erfolgloser Beantragung auf Geldleistungen griff ein 54-Jähriger seinen Sachbearbeiter an.

Als der Mitarbeiter das Sicherheitspersonal gerufen hatte flüchtete der Mann zum Fenster des Jobcenters im fünften Stock und versuchte zu springen. Dabei betonte er: "Wenn ich mein Geld nicht kriege, spring ich".

Zuletzt konnte die Polizei zusammen mit einem Mann des Sicherheitsdienstes verhindern, dass der Mann springt. Danach wurde er er in die örtliche Psychiatrie eingeliefert und nach einem Aufnahmegespräch wieder entlassen.


WebReporter: neinOMG
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Angriff, Mitarbeiter, Jobcenter, Krefeld
Quelle: www.wz-newsline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Florida: Krankenschwestern misshandelten Neugeborene auf Station
Ex-"DSDS"-Kandidatin von Gericht: Sie soll Polizistin geschlagen haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.05.2013 09:09 Uhr von gerndrin
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Ich war mal als Beistand für einen 30-jährigen dabei.
Das Benehmen des Jobcentermitarbeiters: Herablassend bis unmöglich...
Als der Bewerber (kam aus einem anderen Bundesland) seine Papiere vorlegte ist er bleich geworden:
Diplom-Ingenieur.
Zwar ging die Sache dann besser, aber ne Stelle gab´s natürlich trotzdem nicht. Der Bewerber hat zum Glück Dank Eigeninitiative wenig später selbst etwas gefunden...
Kommentar ansehen
03.06.2013 11:49 Uhr von BRILLOCK2003
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ja ja Redculli
schon mal im Ausnahmezustand gewesen??
oder Verzweifelt?? Ich meine das man nicht über jemanden richten sollte,wenn man nicht genau weiß,was dahinter steht.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer
Trotz Spannungen bürgt Bundesregierung weiterhin für Türkei-Geschäfte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?