30.05.13 20:25 Uhr
 398
 

Indonesien: Krokodil hat Fischer fast ganz aufgefressen

Auf der indonesischen Insel Timor wurde ein Mann von einem Krokodil beinahe vollständig aufgefressen.

Als der Familienvater von elf Kindern im Fluss Amabi Krebse fangen wollte, wurde er selbst zur Beute eines Krokodils.

Das Salzwasserkrokodil fraß nur den Kopf und die Sandalen von dem Mann nicht auf. Laut Angaben der Polizei leben in der Gegend solche Krokodile in hoher Zahl. In den vergangenen eineinhalb Jahren sollen bereits mindestens fünf Menschen durch Krokodile ihr Leben verloren haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Fischer, Indonesien, Krokodil, Timor
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17-jähriger Mann
Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.05.2013 20:31 Uhr von SNnewsreader
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Laberal, mach da mal Urlaub bitte! Elf Kinder brauchen Deine Hilfe. Ich fände auch cool, wenn Du dort Krebse fangen würdest ... ehrlich ... schick mir doch ein Video!
Kommentar ansehen
30.05.2013 21:01 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Puh, nur fast ganz, so ein Glück.... /ironie

@Haberal: Mit einem Salty legst auch du dich nicht an...

[ nachträglich editiert von JustMe27 ]
Kommentar ansehen
30.05.2013 21:02 Uhr von Joeiiii
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Manche Menschen bilden sich scheinbar ein, daß der Mensch in der Nahrungskette ganz oben steht. Das mag in vielen Fällen so sein, in jedem Fall aber nicht. Was dem Mann passiert ist, ist zwar tragisch, nicht zuletzt auch wegen der 11 Kinder, aber das ist der Lauf der Natur: Fressen und gefressen werden.
Kommentar ansehen
01.06.2013 11:53 Uhr von Humpelstilzchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So ist das Leben! Fressen und gefressen werden!! Wer in solchen Gebieten lebt, sollte da allerdings sehr aufpassen! Für viele Europäer ist das Leben aber meist ein Wunschkonzert oder Urlaub auf dem Ponyhof! Alles so schön trallalla und bunt hier! Der Strom aus der Steckdose, das Fleisch vom Schlachter und alles andere aus dem Supermarkt! Der natürliche Feind des Wildes aus heimischen Wäldern ist das Auto! Schöne Grüße aus Takka Tukka- Land!!! Hier ist allerdings nicht unbedingt mit dem Verlust des Lebens durch Raubtiere zu rechnen, sondern mehr mit dem Verlust des Hirn´s durch zuviel gequirlter Kacke aus den Medien!!!

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Darum hat die ARD nicht über den mutmaßlichen Mordfall in Freiburg berichtet
Deutschland will noch im Dezember einige afghanische Flüchtlinge abschieben
Erbschaft für schottisches Dorf, weil deutscher SS-Mann gut behandelt wurde


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?