30.05.13 20:15 Uhr
 134
 

Ecuador/Galápagos-Inseln: Wissenschaftler finden erstmals Blutschnabelmöwe

Erstmals ist auf den Galápagos-Inseln eine Blutschnabelmöwe (Leucophaeus scoresbii) entdeckt worden. Das Verbreitungsgebiet dieser Möwenart liegt normalerweise an den Küsten Südchiles und des südlichen Argentiniens sowie Feuerland, den Inseln von Kap Hoorn und den Falklandinseln.

Nun bestätigte Danny Rueda, Direktor des Nationalparks "Parque Nacional Galápagos" (PNG), dass ein Exemplar der Blutschnabelmöwe auf der Isla Santa Cruz im Sektor "Caleta Tortuga Negra" entdeckt wurde.

Seit gut 50 Jahren werden sämtliche Tier- und besonders alle Vogelarten auf den Inseln registriert. Doch bislang war nie ein Tier dieser Möwenart dabei. Da es sich allerdings nur um eine Möwe handelt, gehen die Forscher davon aus, dass der Vogel sich irrtümlich zu den Galápagos-Inseln geflogen ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaftler, Ecuador, Möwe
Quelle: latina-press.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.05.2013 12:04 Uhr von katorn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN