30.05.13 18:04 Uhr
 7.473
 

Westerstede: Mann wegen Vergewaltigung mit Finger zu Bewährungsstrafe verurteilt

Ein 26-Jähriger aus Rhauderfehn musste sich wegen Vergewaltigung einer Frau vor dem Schöffengericht im niedersächsischen Westerstede verantworten. Der Mann wurde zu einer zweijährigen Freiheitsstrafe verurteilt, die zur Bewährung ausgesetzt wurde, und muss während seiner fünfjährigen Bewährung 200 Euro monatlich an die Frau bezahlen.

Der Mann hatte die 30-jährige Oldenburgerin im Mai 2012 in Wahnbek nach einem Kneipenbesuch auf einem Feld mit seinem Finger vergewaltigt. Der Frau gegenüber hatte sich der 26-Jährige zuvor als Sohn eines erfolgreichen Unternehmers vorgestellt, was eine Lüge war.

Die Frau wurde von dem Täter nach der Vergewaltigung auf dem Feld zurückgelassen. "Es handelt sich in diesem Fall um keine typische Vergewaltigung. Doch das Einführen eines Fingers erfüllt rechtlich bereits den Tatbestand einer Vergewaltigung", so der Richter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Gericht, Urteil, Vergewaltigung, Bewährung, Finger
Quelle: www.nwzonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen
Österreich: Frau klagt erfolgreich 21.000 Euro Spam-Gewinn ein
Augustdorf: Mann reißt Prostituierten fast die Zunge heraus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.05.2013 18:10 Uhr von SpankyHam
 
+5 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.05.2013 19:41 Uhr von azru-ino
 
+5 | -13
 
ANZEIGEN
In lateinamerika sind die jungfrauenfests sehr beliebt, vielleicht war der typ ein katholischer mexikaner
Kommentar ansehen
30.05.2013 19:46 Uhr von Brem
 
+8 | -15
 
ANZEIGEN
Unglaublich wie sich hier manche über eine Vergewaltigung lustig machen und diese mit solchen Kommentaren wie "üblich" ins lächerliche ziehen.

Habt keinen Anstand und keinen Respekt und Mitgefühl mit vor Verbrechensopfer? Wo bleibt die Kinderstube hierzulande?
Kommentar ansehen
30.05.2013 20:23 Uhr von Umbrella1976
 
+16 | -4
 
ANZEIGEN
Der Frau gegenüber hatte sich der 26-Jährige zuvor als Sohn eines erfolgreichen Unternehmers vorgestellt, was eine Lüge war.

Lasst mich raten sein Vater heisst bestimmt Goldfinger.....^^
Kommentar ansehen
30.05.2013 21:37 Uhr von neinOMG
 
+2 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.05.2013 21:47 Uhr von Suffkopp
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@Brem Du fragst:

"Habt keinen Anstand und keinen Respekt und Mitgefühl mit vor Verbrechensopfer? Wo bleibt die Kinderstube hierzulande?"

Wenn Du öfters hier Kommentare liest wirst Du merken das sowas hier völlig bei vielen nicht existiert.
Kommentar ansehen
30.05.2013 23:04 Uhr von keakzzz
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
ekelhaft, wie wenig dem Staat die körperliche Unversehrtheit seiner Bürger wert ist.

überlegt mal, das hätte auch eure Mutter, Freundin oder Tochter gewesen sein können!

und der verurteilte Sexualstraftäter sitzt nicht einen einzigen Tag dafür in Haft.

[ nachträglich editiert von keakzzz ]
Kommentar ansehen
30.05.2013 23:46 Uhr von Klugbeutel
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
200 € Monatlich, 5 Jahre lang ...
Dafür könnte er 5 jahre lang jede Woche in den Puff und mehr als nur den Finger hinein halten.
Ganz schön blöd.
Kommentar ansehen
31.05.2013 01:25 Uhr von Andy81DD
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Frage ist nur: war es tatsächliche iene vergewaltigung!? Oder war sie nur sauer, weil er doch kein reicher Unternehmersohn war/ist!?

Erst einvernehmlich bis sie feststellte ups da ist nix zu holen....

Wenn er sie natürlich bedroht bedrängt oder genötigt hat, dann klar, aber im nachhinein entscheiden, das es eine "Vergewaltigung" ist, geht nun mal nicht.
Kommentar ansehen
31.05.2013 06:40 Uhr von perMagna
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ La_Brador

Ja, das sind die Leute, die sich sonst einen Scheißdreck um die Familie kümmern, aber dann mit großen Tönen überkompensieren, um sich nicht völlig nutzlos vorzukommen. Solche Leute sind einfach nur traurig.
Kommentar ansehen
31.05.2013 06:51 Uhr von mennse
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die war wohl einfach sauer, weil sie angelogen wurde.
Es ist ja nicht das erste Mal, dass Frauen so etwas machen...
Kommentar ansehen
31.05.2013 07:12 Uhr von Lavendelle
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Tut mir leid, aber ich habe da keine eindeutige Meinung wie alle hier. Zum Teil ist es bestimmt erniedrigend, egal was einem gegen seinen Willen eingeführt wird. Andererseits finde ich das Strafmaß dennoch in Ordnung. Überlegt doch mal, er hat lediglich einen Finger in sie eingeführt und soll dafür 2 Jahre nach eurer Meinung in den Knast? Denkt doch mal an die ganzen 10-jährigen Mädchen, die es ertragen mussten, dass der "ach so liebe" Nachbar sie mehrmals RICHTIG vergewaltigt hat, mit seinem "besten Stück", das bei weitem dicker und länger ist. Mädchen, die dadurch solch heftige Schmerzen hatten, dass diese allein schon für ein lebenslanges Trauma reichen, die geblutet haben, bis zum geht nicht mehr. Und dann bekommt der Täter 3 Jahre Knast und ist danach wieder frei.
Findet ihr nicht, dass sich diese Opfer verarscht vorkämen, wenn der Täter mit seiner "Fingerchentat" mehr bestraft würde?
Gehirn einschalten bevor man lostippt und direkt alles verteufelt.
Wenn das so stimmt, was die Frau behauptet, hat sie noch verdammtes Glück im Unglück gehabt.
Kommentar ansehen
31.05.2013 08:52 Uhr von Suffkopp
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hahaha - der war gut

"Gehirn einschalten bevor man lostippt und direkt alles verteufelt."
Kommentar ansehen
31.05.2013 19:18 Uhr von anmen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wäre er erfolgreicher Unternehmer wäre auch nix passiert oder versteh ich hier was falsch ?
Kommentar ansehen
23.06.2013 16:03 Uhr von neinOMG
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja auch wenn es 100- regnen würde, es ist so. Ich wäre nicht damit zufrieden wenn so einer frei rumläuft wenn er es mit meinem Kind oder Frau gemacht hätte. Aber da denkt ihr wohl anders!

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Güllner blamiert sich erneut mit FORSA Umfrage
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?