30.05.13 17:46 Uhr
 441
 

US-Bürgerrechtsorganisation "EFF" beschwert sich über DRM in HTML5

Die US-Bürgerrechtsorganisation Electronic Frontier Foundation (EFF) hat sich jetzt offiziell über den Plan des World Wide Web Consortium (W3C) beschwert, eine Erweiterung zum Abspielen codierter Medieninhalte in HTML5 zu integrieren.

So drohe der Vorstoß von Google, Microsoft und Netflix "die Innovation im Web zu gefährden und Nutzern weltweit den Zugang zu Inhalten zu blockieren", heißt es in der offiziellen Beschwerde der EFF.

Die EFF hatte sich bereits im vergangenen März über das W3C aufgeregt, weil angeblich dem Druck aus Hollywood und der Medienwirtschaft nachgegeben würde, wodurch mehr Kontrolle über die neue Technik ausgeübt werden kann.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: USA, Beschwerde, Bürgerrechtler, HTML5, DRM
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Google: Schadsoftware auf Android-Geräten gefunden
BND will 150 Millionen Euro ausgeben, um Messenger wie WhatsApp zu entschlüsseln
Bei Netflix kann man nun auch Filme und Serien downloaden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.05.2013 23:00 Uhr von OO88
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
sollen sich nen sack sand kaufen zum beschweren

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?