30.05.13 16:35 Uhr
 406
 

Supertextilien: Künstliche Spinnenseide hat höhere Zugfestigkeit als Stahl

Schon bald sollen Super-Textilen aus künstlich hergestellter Spinnenseide die Märkte erobern.

Die Firma AMSilk hat ihr neues Produkt vorgestellt, es trägt den Namen "Biosteel" und soll 25-mal zugfester sein als ein vergleichbarer Stahldraht. Das junge Unternehmen wurde an der Münchner Universität gegründet. Innovationsträger ist Thomas Scheibel.

Die Forschungsarbeiten von Thomas Scheibel haben dort seit 2001 entscheidend zur Entwicklung der biotechnischen Produktion von Spinnenseideprotein beigetragen. Erst vor Kurzem sei aber die industrielle Produktion von Fasern möglich geworden, so Lin Römer, der Forschungsleiter von AMSilk.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: TheTruthSlave
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Spinne, Stahl, Textilie, Seide
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschheitsgeschichte auf den Kopf gestellt: Entdeckten Neandertaler Amerika?
Wissenschaftler finden Riesenspinne in Mexiko
Evolutionsbiologe züchtet Füchse zu handzahmen Haustieren um

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.05.2013 16:35 Uhr von TheTruthSlave
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Und wer hats erfunden? Natürlich wieder einmal die Deutschen :), diese Fasern eröffnen ein wirklich vollkommen neues Kapitel in der Geschichte, man stelle sich nur die immensen Möglichkeiten vor. Ein Kran nicht mehr mit einem Stahlseil sondern mit Spinnenseide! Oder superleichte Kletterseile und vieles vieles mehr.
Kommentar ansehen
30.05.2013 18:30 Uhr von Petabyte-SSD
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Tolle Sache.
Aber unglaublich, ist echte Spinnenseide wirklich so zugfest?
Und dass man erst heute so weit ist, dass man das künstlich herstellen kann ist kaum zu glauben
Kommentar ansehen
30.05.2013 18:52 Uhr von Jlaebbischer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Petabyte, steckt deinen Finger mal in das frische Netz einer Kreuzspinne und zieh an einem der Fäden. Du wirst merken, dass dieser eine Faden schon eine vergleichbar starke Zugwirkung braucht, bis er überdehnt wird und reisst.

Die Frage ist natürlich, wie dehnbar die Produkte aus künstlicher Spinnenseide sind. Nicht dass die Bergkletterer nachher mit Bungeeseilen ausgestattet sind... ;)
Kommentar ansehen
30.05.2013 19:56 Uhr von ted1405
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm ...

irgendwie muss ich gerade an Nylonstrümpfe denken, da ich da mal einen Bericht gesehen habe. Als Nylonstrümpfe auf den Markt kamen, waren sie nahezu unverwüstlich. Laufmaschen gab es wohl nahezu keine. Genau das wurde für die Hersteller allerdings zum Problem und entsprechend wurde im stillen Kämmerlein entschieden, die Qualität zu reduzieren ...
Und genau da sind wir heute noch.

Ich vermute, dass es mit der "künstlichen Spinnenseide" über kurz oder lang nicht anders sein wird. Anfangs werden entsprechende Textilien eine nie dar gewesene Qualität aufweisen und nahezu unzerstörbar sein ... bis es genügend treue und überzeugte Kunden gibt ...

Aber gut. So weit mag ich nun mal gar nicht denken. Die Möglichkeiten dieses Materials sind in der Tat hochinteressant und sehr vielversprechend!

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jan Böhmermann geht gegen T-Shirt mit Erdogan vor: "Den töte ich zum Schluss"
Russland: Patriotische Jugendbewegung wirbt mit erotischen Shirts für Putin
Chauffeure des Bundestags demonstrieren gegen Arbeitsbedingungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?