30.05.13 15:41 Uhr
 144
 

Grüne fordern Abschaffung der Tabakwerbung

Harald Terpe, Sprecher der Grünen für Drogen- und Suchtpolitik, spricht sich anlässlich des morgigen Weltrauchertages für die Abschaffung der Tabakwerbung aus. 200 Millionen Euro investiere die Tabakindustrie jährlich in die Produktwerbung.

Aus Dokumenten sei ersichtlich, dass damit "vor allem jugendliche Neueinsteiger erreicht werden sollen". Terpe betont, dass Deutschland schon 2003 das Tabakrahmenübereinkommen unterzeichnet habe, dieses empfehle auch eine komplette Abschaffung der Tabakwerbung.

Die Schwarz-Gelbe Koalition verweigere diesen Schritt, was den Eindruck entstehen lasse, dass Absatzinteressen der Industrie höher eingeschätzt werden als die Gesundheit junger Menschen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: HelgaMaria
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Werbung, Die Grünen, Abschaffung, Tabakindustrie
Quelle: www.news25.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerin stellt vor der Wahl klar: "Die Grünen sind kein bevorzugter Partner"
Die Grünen: Image als Steuererhöhungspartei soll der Vergangenheit angehören
Die Grünen fordern einen Mindestpreis für Fleisch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.05.2013 15:43 Uhr von HumancentiPad
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
"...........was den Eindruck entstehen lasse, dass Absatzinteressen der Industrie höher eingeschätzt werden als die Gesundheit junger Menschen."

Das ist leider eine Tatsache es geht Gewinn vor Gesundheit!

Die abschaffung ist im Prinzip keine schlechte Idee!

[ nachträglich editiert von HumancentiPad ]
Kommentar ansehen
30.05.2013 15:51 Uhr von HelgaMaria
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Oje.....bevor es mir ein anderer vorwirft...habe versehentlich "Weltrauchertag" statt "Weltnichtrauchertag" geschrieben....der Checker hat es wohl auch nicht gemerkt,

Tut mir leid, ich bitte um Nachsicht.
Kommentar ansehen
31.05.2013 08:05 Uhr von erw
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
woohooo

ich weiß jetzt nicht, wie aktuell du die debatten verfolgt hast, aber derzeit wird z.b. darüber diskutiert, wieso und inwieweit die grünen zu ihrer anfangszeit pädophilen eine lobby boten. da ist cohen-bendit kein querschläger gewesen, die waren damals weit anarchistischer, als man denkt.


die tabakwerbung verbieten und dafür die steuerschraube aufhalten, wäre z.b. eine viel sinnigere maßnahme, als raucher zu stigmatisieren.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerin stellt vor der Wahl klar: "Die Grünen sind kein bevorzugter Partner"
Die Grünen: Image als Steuererhöhungspartei soll der Vergangenheit angehören
Die Grünen fordern einen Mindestpreis für Fleisch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?