30.05.13 15:03 Uhr
 3.400
 

Österreich: Unbekannter vergewaltige fast Neunjährige - er zerriss ihre Unterhose

Eine neunjährige Schülerin wurde in Graz am Dienstagabend beinahe vergewaltigt. Das kleine Mädchen kam gerade von einem Russisch-Kurs und war unterwegs zu ihrer Oma. Als sie am Haus ihrer Großmutter ankam, bemerkte sie beim Klingeln einen ihr nicht bekannten Mann.

Daraufhin drängte der Unbekannte das Mädchen in das Treppenhaus und sagte: "Na, du Süße." Dann warf er sie zu Boden und fiel über sie her. Als die Neunjährige um Hilfe schrie, hatte der Mann ihr schon ihre Unterhose zerrissen.

Als der Angreifer bemerkte, dass die Großmutter des Kindes die Hilferufe gehört hatte, flüchtete er. Die Polizei teilte der Presse mit, dass es sich um einen Einzelfall in der Gegend handelt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Captain-News
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Österreich, Vergewaltigung, Versuch, Kindesmissbrauch, Unbekannter
Quelle: steiermark.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Massenschlägerei im Flüchtlingsheim - Polizist gibt Warnschuss ab
Bundeskriminalamt (BKA): Terrorgefahr durch "Reichsbürger"
Texas/USA: Acht mutmaßlich illegale Einwanderer tot in Lastwagen entdeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.05.2013 15:16 Uhr von HumancentiPad
 
+25 | -2
 
ANZEIGEN
Die Welt ist doch inzwischen so pervers , da fehlen einem echt die Worte.

Ich hoffe das er "die Süße" im Knast wird!
Kommentar ansehen
30.05.2013 16:18 Uhr von MurrayXVII
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffentlich behält die kleine keine allzugroßen psychischen Schäden...und hoffentlich fügen die Knastis diesem abartigen Stück Dreck ordentlich welche zu (wenn sie dieses Ding überhaupt kriegen)...

[ nachträglich editiert von MurrayXVII ]
Kommentar ansehen
30.05.2013 16:33 Uhr von dash2055
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Wie gestern schon geschrieben mindestens 10 Jahre Knast, selbst wenn es nur versuchter Kindesmissbrauch war.

Die Kleine wird das wohl nicht allzu schnell verarbeiten. Je nachdem wie schlecht sie damit klarkommt Haft nochmals erhöhen, danach bestenfalls lebenslänglich in die geschlossene Klapse.

Denke nicht wirklich das da irgendwelche Therapien für den Täter helfen werden. Wird wohl leider kaum bei dem einem Versuch bleiben, wenn er nicht gefasst wird. Und wenn er dann gefasst wurde wird er über das Urteil wohl eher lachen...
Kommentar ansehen
30.05.2013 17:43 Uhr von -Count-
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Wie wär´s denn mit chemischer Zwangskastration für Kinderschänder?
Kommentar ansehen
31.05.2013 12:07 Uhr von TheUnichi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@-Count- & Silvi86

Groß rumposaunen, aber über die Folgen natürlich mal wieder absolut NULL Gedanken machen

Da durch würden diese Menschen sexuell noch gestörter werden und sie würden Anfangen, Frauen festzuhalten und mit Gegenständen und anderen Gliedmaßen zu vergewaltigen

Bei sowas sagen die sich doch eher: Jetzt erst Recht, was habe ich zu verlieren

Denkt doch mal mit, eure Praktiken hatten wir bereits aktiv im Mittelalter, hat alles nicht funktioniert, sonst wäre es nicht geändert worden
Kommentar ansehen
31.05.2013 15:19 Uhr von -Count-
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ TheUnichi

Es ist also garantiert, dass jeder Einzelne mit Wegfall der sexuellen Komponente zum Sadisten mutiert? Na gut, werter Schlaumeier, wie wäre es denn damit, sie lebenslang wegzusperren?

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tour de France: Brite Christopher Froome gewinnt zum vierten Mal die Rundfahrt
Hamburg: Massenschlägerei im Flüchtlingsheim - Polizist gibt Warnschuss ab
Bundeskriminalamt (BKA): Terrorgefahr durch "Reichsbürger"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?