30.05.13 08:27 Uhr
 1.967
 

Arbeitslosigkeit: Können Roboter die amerikanische Industrie retten?

Spätestens seit der Finanzkrise mit ihren Massenentlassungen steht die klassische Industrie in den USA nicht mehr gut da. Unternehmen mussten ihre Tore schließen oder sind in Länder mit billigeren Produktionskosten gegangen.

Doch vielleicht könnte die herstellende Industrie wieder in die USA zurückkehren und damit Jobs bringen - mit Robotern. Durch die Automatisierung könnten die Lohnkosten gesenkt werden, aber die Produktion in den USA stattfinden. Apple will seinen neuen MacMini in den USA herstellen, auch Google Glass wird dort produziert.

Aber nicht alle sehen mehr Jobs durch Roboter: "Angesichts dessen, was Computer und Roboter jetzt schon tun können, werden wir uns in zwei bis drei Generationen in einer Welt wiederfinden, in der Arbeit, wie wir sie heute definieren, zum großen Teil von Maschinen übernommen wird", so Andrew McAfee vom MIT.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rgh23
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Apple, Roboter, Industrie, Arbeitslosigkeit, Google Glass
Quelle: www.zeit.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.05.2013 08:36 Uhr von erw
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist doch wirtschaftswissenschaftlich gesehen ein alter Hut. Wir befinden uns seit Jahrhunderten in einer zunehmend automatisierenderen Wirtschaftsentwicklung. Spätestens seit Ford ist auch klar, wo das enden wird. Wir werden bald keine Arbeit mehr haben. Die Prekärisierung der Arbeit der letzten 30-40 Jahre kommt u.a. daher, weil mehr Arbeitnehmer auf weniger Arbeit kommen. Also werden Berufe zusammengefasst und alles weiter rationalisiert.

Wenn der 3D-Druck von heute in einer künftigen Generation universaler und einfacher eingesetzt werden kann, werden auch die ersten großen Firmen wegfallen... man bekommt dann seine Produkte bei kleinen Geschäften, die diese auf Anfrage mit über das künftige Internet angefragten Herstellungplänen vor Ort herstellen werden können. Schon heute bieten große Druckershops Rapid Prototyping für jedermann bezahlbar an.
Kommentar ansehen
30.05.2013 08:43 Uhr von OO88
 
+11 | -7
 
ANZEIGEN
system ändern. die im ausland produzierte ware mit sehr hohem strafzoll belegen und den firmen nicht die möglichkeit geben diese waren im inland von der steuer ab zu setzen.
Kommentar ansehen
30.05.2013 09:04 Uhr von MBGucky
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@OO88

Jetzt stell dir mal vor, das würden alle Länder so machen. Sag mir rechtzeitig bescheid, bitte, damit ich vorher noch aus dem untergehenden Deutschland auswandern kann.
Kommentar ansehen
30.05.2013 09:34 Uhr von jschling
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
eine ansich gute Idee, oder sagen wir mal "besser als im Ausland zu produzieren" (denn viele Mitarbeiter braucht so ein Roboterpark ja auch nicht - das ist ja der ursprüngliche Sinn der Sache).
Trotzdem frag ich mich, wie lange es dann dauern wird, bis diese "Roboterparks" dann doch wieder in China & Co stehen, weil dort eben auch die nur wenigen Mitarbeiter weiterhin billiger sind ? :-))
Und wenn der Gedanke nun ist, die teureren US-Arbeiter über die dadurch entfallenden Frachtkosten "zu finanzieren".... also dann reden wir aber auch wieder über eine völlig uninteressante Menge an (unterbezahlten) Jobs

Steuern und Zölle wären grundsätzlich ein gutes Mittel, dass dumme ist nur, dass ausgerechnet die Länder welche aktuell so billig für uns produzieren, mit die grössten Abnehmer unserer Waren sind, tendenz noch stark steigend >> das wird man sich natürlich nicht so bieten lassen = ein Schuss ins eigene Knie
Kommentar ansehen
30.05.2013 09:38 Uhr von blaupunkt123
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Und was bringt es jetzt genau den Menschen in den USA ?

Ob die Produkte jetzt in China, oder von Robotern hergestellt werden ?

Deswegen wird es doch sicherlich auch nicht mehr Einstellungen geben.
Kommentar ansehen
30.05.2013 09:46 Uhr von Petabyte-SSD
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
Ich denke mal, das Bedingungslose Grundeinkommen wird bald weltweit kommen.
Wenn fast keiner mehr Arbeiten muss, kann auch keiner Geld verdienen und konsumieren.
Davon abgesehn, dass 95% aller Arbeiten sinnlose Leutebeschäftigung sind( Geplante Obsoleszenz, irrsinnige Vorschriften und so weiter)
Wir könnten mit 2-5 Stunden Arbeit pro Woche leben wie Millionäre.
Kommentar ansehen
30.05.2013 10:08 Uhr von Fireball99
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist die Lösung für alles.
http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
30.05.2013 10:18 Uhr von Peter323
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Die Roboter müssen auch von irgendjemand wieder an die jeweilige Arbeit angepasst werden und das machen Entwicklungsteams und dafür entstehen halt Stellen.
Kommentar ansehen
30.05.2013 10:37 Uhr von yeah87
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Vor kurzem wurde noch groß gerichtet das amerikas arbeitlosigkeit sinkt.

Is ähnlich wie die arbeitslosigkeit in deutschland sinkt...
I robot ist die zukunft
Kommentar ansehen
30.05.2013 12:43 Uhr von ZiemlichBelanglos
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
"Webcam statt einem Besuch daheim
WOW statt gesellig sein
Touchscreen statt Streicheleinheit
Macht was ihr wollt ich bin Technikfeind
Webcam statt einem Besuch daheim
WOW statt gesellig sein
Touchscreen statt Streicheleinheit
Macht was ihr wollt ich bin Technikfeind
Webcam statt einem Besuch daheim
WOW statt gesellig sein
Touchscreen statt Streicheleinheit
Macht was ihr wollt ich bin Technikfeind

Es gibt so viel Arbeitslosigkeit in jedem Land
Schmeißt die Roboter doch raus, baut die Autos per Hand
Schaut genau hin, die Krisen sind programmiert
Wenn der größte Teil des Geldes nicht existiert
Wer braucht Großbanken außer Mac Moneysac
Und die Börsen nur das Spekulantenpack
Passt auf, dass ich nicht auf euren Konferenztisch kack
Ihr seid psychisch unterentwicklt und hässlich nackt
Überall Leasingwerbung und Credit-Cards
Jeder hat Schulden und bestreitet das
Ein paar Fragen, wie schaffen wir die Scheisse ab?
Die Antwort ist Fight Club, meiner Meinung nach
An jeder Ecke siehst du die Kameras
Telefon und Internet sind überwacht
Alle stehn permanent unter Verdacht
Technokratie so heißt der moderne Staat
Den ich haaaasss!

Webcam statt einem Besuch daheim
WOW statt gesellig sein
Touchscreen statt Streicheleinheit
Macht was ihr wollt ich bin Technikfeind
Webcam statt einem Besuch daheim
WOW statt gesellig sein
Touchscreen statt Streicheleinheit
Macht was ihr wollt ich bin Technikfeind
Webcam statt einem Besuch daheim
WOW statt gesellig sein
Touchscreen statt Streicheleinheit
Macht was ihr wollt ich bin Technikfeind"

-Masta F "Technikfeind"
Kommentar ansehen
30.05.2013 15:25 Uhr von Bud_Bundyy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Presseorgan
"Ich tippe mal das praktisch sämtliche Kommentatoren vor mir noch NIE in der Produktion gearbeitet"

"Das funktioniert nämlich nur bis zu einem gewissen Grad"

Aussagen die ich nur unterschreiben kann!
Jeder der dir dafür ein Minus gab soll mal seine Automatisierungserfahrungen kundtun.
Kommentar ansehen
30.05.2013 16:29 Uhr von EUDurchblicker
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Einfach mal über BGE informieren!
Tatsache ist: Alles ist doch das Ergebnis von Erfindungen im weiteren Sinne.
Kein Erfinder wollte jedoch Menschen arbeitslos machen, sondern nur das Leben und die Arbeit vereinfachen. Im Ergebnis füjrte es jedoch dazu, dass Menschen entlassen wurden, da Maschinen ihre Arbeit übernommen haben, die präziser arbeiten und einen höheren Warenausstoss erreichen - was zu höheren Gewinnen der Besitzer und Aktionären geführt hat.
Es muss daher die Aufgabe der nahen Zukunft sein, diesen erarbeiteten Wohlstand unter ALLEN zu verbreiten. Gänzlich andere Gesetze und Steuerabgaben sind erforderlich. Generell sollte es für Firmen nicht mehr möglich sein, Investitionen und Verluste im Ausland zu benutzen um ihre Steuer zu drücken. Die vorhandene Arbeit sollte mehr aufgeteilt werden, und Arbeitszeiten bei maximal 25 Stunden die Woche liegen. Alle sollen ein BGE bekommen, und gleichermaßen von einem Einkommen leben können, und auch entsprechende Freizeit haben.
Einfach mal nicht an alten Zöpfen festhalten, sondern revolutionär denken!
Ebenso sollte es eine Verpflichtung geben, wenn jemand ein Patent kauf dieses auch verwenden zu müssen, und nciht in der Schublade verstauben zu lassen, also Entwicklungen zu unterdrücken!
Kommentar ansehen
30.05.2013 17:30 Uhr von Bud_Bundyy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Zeus35
"Außerdem geht es um Entwicklungen in der Zukunft, und da braucht man sich nur die Vergangenheit anschauen und extrapolieren."

Ich sehe auch das die Luft nach oben dünner wird, ich finde Automatisierung geht nur in der Massenproduktion, z.B. bei Bussen und LKWs werden viel weniger Roboter eingesetzt als bei Kfz.
´In meinem früheren Leben war ich Meß- und Regler und kenne beides, Firmen die voll automatisieren und welche für die es sich nicht lohnt.
Kommentar ansehen
30.05.2013 17:34 Uhr von Bud_Bundyy
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@EUDurchblicker

"Kein Erfinder wollte jedoch Menschen arbeitslos machen"

Ich entwickel etwas das 1000 Mitarbeiter ein spart. 1000 * 50.000 Arbeitgeber brutto = 50 Mio Einsparung an der ich als derjenige der das liefert gerecht beteiligt werde.
...und sowas weiß man vorher!
Kommentar ansehen
01.06.2013 15:24 Uhr von Humpelstilzchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eines Tages wird der Mensch eh nur noch Kontrollfunktionen übernehmen! Frage ist, wie die Menschen ohne "Arbeit" überleben können und trotzdem noch einen Sinn im Leben finden!? Sollen Roboter dann auch konsumieren? Da sind wir wohl alle gespannt, wie das abgehen soll! (Schmunzel!)

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?