30.05.13 07:03 Uhr
 102
 

Bundeskabinett stellt sich hinter Verteidigungsminister Thomas de Maizière

Bundesverteidigungsminister Thomas de Maizière will nach dem "Euro Hawk"-Debakel insgesamt 16 neue Drohnen kaufen (ShortNews berichtete). Die Opposition kritisierte dies als "Starrköpfigkeit". Außerdem würde das Parlament missachtet.

Das Bundeskabinett dagegen stellte sich hinter den in die Kritik geratenen Verteidigungsminister. Man einigte sich darauf, dass 16 neue Drohnen für mittlere Flughöhen gekauft werden sollen. Die Entscheidung um die Aufrüstung soll aber erst nach der Bundestagswahl getroffen werden.

Die Opposition äußerte weiter ethische Bedenken am Einsatz von Kampfdrohnen. Stefan Paris, Sprecher des Verteidigungsministeriums, äußerte, dass die Beschaffungspläne für die Drohnen schon länger vorliegen würden. Sie sollen der Bundeswehr 2016 zur Verfügung stehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bundeswehr, Drohne, Verteidigungsminister, Thomas de Maizière, Bundeskabinett
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Innenminister Thomas de Maizière will Social Bots vor Bundestagswahl verhindern
Flüchtlingspolitik: Thomas de Maizière will Flüchtlinge auf See zurück nach Nordafrika schicken
Deutschland: Thomas de Maizière will Videoüberwachung erweitern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.05.2013 07:03 Uhr von Borgir
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Klar, nach der Wahl. Der Bürger gefallen die Pläne nicht, gerade weil so eine Steuergelder-Verschwendung passiert ist. Den Wähler schön ruhig halten und keine Aufregung provozieren. Eine Schande. Da werden Milliarden zum Fenster raus geworfen und das ganze Kabinett wirft mit.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Innenminister Thomas de Maizière will Social Bots vor Bundestagswahl verhindern
Flüchtlingspolitik: Thomas de Maizière will Flüchtlinge auf See zurück nach Nordafrika schicken
Deutschland: Thomas de Maizière will Videoüberwachung erweitern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?