29.05.13 21:47 Uhr
 134
 

Lateinamerika: "Bank des Südens" startet am 3. Juni 2013

Die "Banco del sur" ist eine südamerikanische Entwicklungsbank an der Brasilien, Argentinien, Venezuela, Bolivien, Ecuador, Paraguay und Uruguay beteiligt sind. Die Gründung dieser lateinamerikanischen Bank wurde am 9. Dezember 2007 von den damaligen Regierungschefs beschlossen.

Nun verkündete Venezuelas Präsident Nicolás Maduro, dass die Bank am 3. Juni 2013 in Betrieb genommen wird. Das Startkapital wird bei 20 Milliarden US-Dollar liegen. Venezuela, Brasilien und Argentinien stellten jeweils vier Milliarden zur Verfügung.

Das Gemeinschaftsprojekt soll eine Alternative zu den multilateralen Finanzinstitutionen wie Weltbank und IWF sein. Hauptaufgabe wird die Finanzierung der wirtschaftlichen Entwicklung der Mitgliedsstaaten der Union Südamerikanischer Nationen (UNASUR) sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bank, Juni, Lateinamerika, Banco del Sur
Quelle: latina-press.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sodastream muss einen Teil seiner Sprudelflaschen zurückrufen
Basketballstar Michael Jordan siegt in Rechtsstreit um seinen chinesischen Namen
Miterbund macht Regierung für massive Preiserhöhungen verantwortlich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.05.2013 21:47 Uhr von blonx
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Venezuelas verstorbener Präsident Hugo Chávez formulierte bereits 2004 die Idee einer lateinamerikanischen Entwicklungsbank.
Kommentar ansehen
30.05.2013 11:23 Uhr von NilsGH
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Na Gott sei dank habe sie sich bei der Währung für die Transaktionen für den USD entschieden, sonst müssten sie befürchten, dass sie demnächst "demokratisiert" werden ... ;)

[NACHTRAG]: Dieses Vorhaben bzw. dessen tatsächliche Umsetzung dürfte dem IWF und Konsorten aber gar nicht gefallen: Unabhängige Banken als Geldgeber in Südamerika? Uiuiui! Das grenzt ja an ... wie hieß das noch gleich ... freie Marktwirtschaft?

[ nachträglich editiert von NilsGH ]
Kommentar ansehen
30.05.2013 12:24 Uhr von ArrowTiger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@NilsGH:

Eben! In diesem Falle ist "freie Marktwirtschaft" natürlich unerwünscht.

Die meisten südamerikanischen Staaten haben dem IWF und der Weltbank nach deren neoliberalen Kahlschlag die "Zusammenarbeit" gekündigt - und das war gut so.

Eine Frage der Zeit, wann dies auch europäische Länder so machen werden...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wer wird Millionär"-Gewinner: "Auf dem Konto ist von dem Geld nichts mehr"
Sodastream muss einen Teil seiner Sprudelflaschen zurückrufen
Donald Trump macht Ex-Wrestling-Chefin Linda McMahon zu Ministerin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?