29.05.13 20:29 Uhr
 101
 

Gesundheitsvorsorge für Arme: Ärzte fordern Verbesserungen

Aus Sicht der Mediziner macht die Armut Menschen in Deutschland krank. Daher fordern Ärzte eine bessere medizinische Versorgung für arme Menschen in Deutschland. Beim 116. Deutschen Ärztetag wurde über dieses Thema diskutiert.

Ärztepräsident Frank Ulrich Montgomery sagte: "Ich halte es für unser Land nach wie vor für eine Schande, dass ein Kind, das am unteren Rand der Gesellschaft geboren wird, eine um zehn Jahre geringere Lebenserwartung hat, als ein Kind, das am oberen Rand der Gesellschaft geboren wird".

In erster Linie würden Haus- und Kinderärzten in ihren Praxen bedürftigen Patienten begegnen, die Übergewicht haben, an chronischen Krankheiten oder psychischen Problemen leiden. Daher sei es notwendig, dass gezielt geholfen wird, Prävention gefördert und Gesundheitsförderung betrieben wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Arzt, Armut, Verbesserung, Reichtum, Ärztetag
Quelle: www.stern.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck
Seit 1970 hat sich Zahl der Krebsneuerkrankungen in Deutschland verdoppelt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.05.2013 20:34 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Versorgung der "Armen" ist ja eigentlich die Gleiche, aber irgendwie wird sie nicht in dem Maß genutzt.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?