29.05.13 20:03 Uhr
 132
 

Studie: Deshalb leben manche Reichen länger

Es gibt das Vorurteil, dass arme Menschen kürzer und reiche länger leben. Schließlich müssen arme Menschen ein Leben lang schuften, reiche aber nicht. In der aktuelle DEGS-Studie (Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland) des Robert-Koch-Instituts (RKI) sah man sich das genauer an.

"Die Gesundheit hängt stark von der sozialen Stellung ab. Menschen aus niedrigen sozialen Schichten haben wesentlich häufiger gesundheitliche Probleme - von Bluthochdruck über Diabetes 2 bis hin zu Herzinfarkt, Schlaganfall und psychischen Störungen", so RKI-Mitarbeiter Thomas Ziese.

Reiche Menschen seien aktiver als arme, daher hätten sie auch weniger Probleme mit Übergewicht. Auch Stress könnte einigen Langzeitarbeitslosen Probleme bereiten. Hinzu kommen Laster wie Alkohol und Zigaretten, die bei ärmeren Menschen häufiger vorkommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Studie, Leben, Arme, Reiche, Lebensdauer
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck
Seit 1970 hat sich Zahl der Krebsneuerkrankungen in Deutschland verdoppelt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.05.2013 20:08 Uhr von HumancentiPad
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Reiche leben länger weil diese Leute sich die beste Medizinische Behandlung leisten können.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?