29.05.13 14:59 Uhr
 615
 

Schweizer Auktion von Nazi-Objekten erregt Gemüter

Am vergangenen Montag versteigerte das Auktionshaus Rapp in Wil Objekte für Millionen. Unter anderem fand man auf Seite 96 des Auktionskataloges "nationalsozialistische Orden und Ehrenzeichen, Ehrenpokal, Kaffeelöffel mit SS-Signatur".

Ein Unbekannter erwarb diese Objekte für 5.600 Franken. Viele Stimmen wurden laut, die diese Auktion für unsensibel halten. In der Schweiz sind die Symbole der Nazis nur verboten, wenn man diese für Propagandazwecke nutzen will.

"Es handelt sich um Objekte von historischer Bedeutung", so Marianne Rapp, Geschäftsführerin des Auktionshauses.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Nazi, Auktion, Schweizer, Orden
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Woke" nun offiziell ins "Oxford English"-Wörterbuch aufgenommen
Berlin: Priester ruft Familie von Helmut Kohl bei Totenmesse zu Versöhnung auf
Religionswissenschaftlerin behauptet, Dutzende Islamisten umgepolt zu haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.05.2013 15:13 Uhr von psycoman
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Warum sollte man denn auch keine historischen Gegenstände verkaufen dürfen? Solange man damit nicht die Nazis verherrlicht, sehe ich darin kein Problem. Und wenn ich meine ganze Wohnung nurdamit vollstelle, stört das doch ersteinmal nicht, außer vielleicht meine Gäste.
Kommentar ansehen
29.05.2013 17:15 Uhr von Schnulli007
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
psycoman. kommt aber darauf an, was Du für Gäste hast.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?