29.05.13 12:09 Uhr
 214
 

Auch in Zukunft keine Elektroautos von Audi

VW baut in Kürze den E-Up, BMW führt den i3 ein, beides Elektroautos. Dennoch kündigt Audi-Chef Rupert Stadler an, dass dies kein Weg für Audi sei.

Der A3 Plug-in-Hybrid komme perfekt den Bedürfnissen der Kunden entgegen. Er verfügt über 650 Kilometer Gesamtreichweite und 50 Kilometer elektrischer und emissionsfreier Mobilität, ohne dass man auf Raum oder Dynamik verzichten müsse. Das solle erst einmal nachgemacht werden, so Stadler.

Audi werde zugleich verstärkt auf die Gastechnik setzen. Stadler kündigt an, der A3 G-Tron kommt im Sommer auf den Markt und verfüge über 1.000 Kilometer Reichweite, zudem sei man in Norddeutschland Vorreiter mit der E-Gas-Anlage. Mit dem dort erzeugten Gas fahre der Kunde nahezu CO2-neutral.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: HelgaMaria
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Zukunft, Audi, Elektroauto, Hybrid
Quelle: www.auto-reporter.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Umwelthilfe arbeitet an absolutem Verbot aller Diesel-Fahrzeuge
EU will die Europamaut
SUV jetzt nur noch für "Bauern und Jäger"?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.05.2013 12:30 Uhr von saber_
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
http://de.wikipedia.org/...(Audi)


jo, deswegen hat man auch zig prototypen in der pipeline stehen...

da hat wohl ein journalist was falsch verstanden....
Kommentar ansehen
29.05.2013 13:39 Uhr von vmaxxer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was dann also nichts anderes ist als ein stinknormaler Benziner bei eine (CNG) Gasanlage verbaut ist.

Man soll (lt Focus) auch noch weiterhin an gewöhnlichen Erdgastankstellen tanken. Man kann dort aber eine spezielle Audi-Karte vorlegen, mit der dann die getankte Menge Erdgas mit der gleichen Menge EE-Gas im Netz eingespeist wird.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Grünen sind gegen ein pauschales Verbot von Kinderehen
Arbeitsagentur zahlte auch Sprachkurse für Säuglinge
"Mah Nà Mah Nà"-Interpret Alessandro Alessandroni gestorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?