29.05.13 11:14 Uhr
 5.591
 

Top-Ökonom warnt deutsche Sparer: "Deutsche: Konsumiert, bevor das Geld weg ist"

In einem Interview hat Top-Ökonom Daniel Gros die deutschen Sparer davor gewarnt, dass ihr Geld nicht sicher ist. Daher empfiehlt der Ökonom, nicht allzu viel Spareifer zu zeigen.

Auf die Frage, warum Deutschland und Europa finstere Zeiten erwarten, sagte Gros, dass die arbeitsfähige Bevölkerung abnimmt. Daher würde auch das reale Wachstum des Bruttosozialprodukts (BIP) nicht weiter sehr hoch sein.

Auf die Frage, ob man bescheidener werden müsse, sagte Groß: "Fraglich ist, ob wir diesen Zustand erreichen können, wenn wir gleichzeitig ein Finanzsystem haben, bei dem sich die Schuldenstände stark aufgebläht haben und wir diese Schulden nur tragen können, wenn es Wachstum gibt."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Wirtschaft, Geld, Ökonom, Sparer
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
USA: Amazon plant Supermarkt ohne Kassen
Sodastream muss einen Teil seiner Sprudelflaschen zurückrufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.05.2013 11:18 Uhr von tashanti
 
+24 | -12
 
ANZEIGEN
Das ist wohl das Intelligenteste, was ein Politiker in der letzten Zeit gesagt hat.
[edit]
Kommentar ansehen
29.05.2013 11:24 Uhr von Bildungsminister
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Letztendlich auch nur eine Meinung von vielen. Wenn man sich Gros´ Aussagen in der jüngeren Vergangenheit mal ansieht, dann hat das was von einem Fähnchen im Wind. Mal heißt er den europäischen Sparkurs gut, dann rät er wieder zu mehr Investitionen.

Was hier indes vollkommen offen bleibt ist, von welchen Zeitraum hier gesprochen wird. Der Teil der arbeitsfähigen Bevölkerung wird ja nicht von heute auf morgen einfach so sinken, sondern es ist ein eher mittelfristiger Prozess.

Für mich reine Angstmache, und ich will nicht wissen welche Motive damit eigentlich verfolgt werden.

Davon ab - In der News wird er Gros und Groß genannt! Sein Name ist aber Gros.
Kommentar ansehen
29.05.2013 11:43 Uhr von saber_
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
also sagt der gute mensch quasi wie die deutsche bevoelkerung ein mustergueltiges verhalten an den tag legt, waehrend die politik auf ganzer linie versagt....


immerhin koennen die schulden nur getragen werden solange es wachstum gibt....

der deutsche sparer aber will moeglichst keine schulden aufbauen und spart somit erst an, damit er dann seine wuensche realisieren kann...




praxisbeispiel: michel und seine gattin sind besserverdiener und leben 5 jahre schoen bescheiden... in diesen 5 jahren sparen sie sich 150 000 euro an und kaufen sich eine schoene eigentumswohnung... => FALSCH! IDIOTEN! WIE KANN MAN SO BLOED SEIN!?

besser: michel und seine gattin kaufen sich direkt schoen eine eigentumswohnung fuer 150 000 euro und zahlen diese mit monatlichen raten von 800 euro bei einer tilgungsdauer von 15 jahren und einem zinssatz von 4% ab und zahlen somit am ende 200 000 euro fuer die wohnung...


natuerlich ist das erste beispiel schlechter als das zweite, denn beim ersten verdienen die banken ja nicht viel dran....

es wird auch gesagt das sparen nicht gut sei weil das geld so aus dem verkehr gezogen wird und der wirtschaft fehlt... aber mal ehrlich: ob ich taeglich 5 jahre lang 10 euro ausgebe oder dann in 5 jahren auf einmal 20 000 euro kommt unterm strich aufs selbe raus...
Kommentar ansehen
29.05.2013 11:58 Uhr von fuxxa
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
@ saber

Du musst aber bei deinem Beispiel beachten, dass die Beiden 5 Jahre keine Miete zahlen müssen. Bei gut 800Eur Miete im Monat kommen die Beiden auch auf 50.000Eur in 5 Jahren und und müssen nicht 5 Jahre warten bis sie einziehen können.

Muss halt jeder selbst wissen, wie er es macht. Ich geb meine Knete auch lieber aus, statt zu sparen. Wenn ich tot bin, brauche ich kein gefülltes Konto mehr. Oder man stelle sich vor, man wird arbeitslos und einem wird Hartz Fear verweigert, weil man genug Geld hat und andere bekommen es geschenkt, auch wenn sie nie eingezahlt haben. Man kann sich ja auch Schmuck oder Goldmünzen kaufen, was man verstecken kann und zur Not wieder in Geld umwandeln kann wenn man drauf angewiesen ist.
Kommentar ansehen
29.05.2013 12:07 Uhr von saber_
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@fuxxa

hast natuerlich recht... aber ich denke ich habe mich falsch ausgedrueckt...


es geht eher um sicherheit... wenn ich jetzt einen kredit aufnehme, dann lauf ich dem die ganze zeit hinterher und habe angst um meinen arbeitsplatz...und was wenn mir was passiert? wer zahlt den ab? etc etc etc...


der erworbene gegenstand bleibt bis zur zahlung der letzten rate quasi eigentum des kreditstellers und nicht von dir...

das ist ein ganz grosses problem von vielen menschen (vor allem in deutschland)...
Kommentar ansehen
29.05.2013 12:26 Uhr von ghostinside
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Der "Experte" sollte das mal den oberen 5% sagen, dass die ihre Billionen ausgeben sollen. Dann würde es voran gehen. Wenn heute Lieschen Müller ihre 500€ auf den Kopf haut, hat das keinen nennenswerten Effekt.
Kommentar ansehen
29.05.2013 12:52 Uhr von knollenbovist
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Dahin will man ja die Deutschen bringen. Die sollen ihre hohe Sparquote und damit die Grundlage für den deutschen Wohlstand aufgeben.
Am besten die ganzen Billigprodukte kaufen, auf Pump, so wie die Amis.

Konsumieren, um gegen Verluste anzukämpfen ist mit das Dümmste, was man neben dem Festhalten an einer kaputten Währung machen kann.

Im September ist sowieso Zahltag.
Kommentar ansehen
29.05.2013 13:57 Uhr von Zeroformer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
immer Kaufkraft generieren
Kommentar ansehen
29.05.2013 14:01 Uhr von delicious
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Von was Hr. Top-Ökonom, von was?
Die, die die Kohle haben, haben doch auch sonst schon alles!
Pfeiffen --> da lang.
Kommentar ansehen
29.05.2013 17:05 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Das erinnert an die Menschen, die sich ein Haus gebaut haben - und dafür Urlaubsgeld und Überstunden auf die nächsten 20 Jahre reingerechnet haben. Fallen die Überstunden weg, wird´s eng.
Aber es will ja keiner Merkels Schuldenbremse. Alle Länder wollen sich überschulden - und können mit ihrer Wirtschaft nichts dagegenstellen.
Kommentar ansehen
30.05.2013 06:21 Uhr von Götterspötter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jep .... eine "Wirtschaft- und Jobwunder" auf Inflation aufbauen - war noch nie eine gute Idee ...

aber ich kann mich auch erinnern das ich das vor 2 jahren schonmal angesprochen hatte und ich glaube ich war da "Minuskönigin" hier : )

unbelehrbar !

:D :D Ich weiss - ich hasse mich ja selbst dafür, aber .... die Welt muss einfach mal lernen, das ich immer recht behalte ..... :D :D

[ nachträglich editiert von Götterspötter ]
Kommentar ansehen
30.05.2013 09:49 Uhr von blaupunkt123
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja die Aussage ist aber trotzdem mehr als fraglich.

Immerhin ist ja seit langem bekannt, dass das große Privatvermögen in Deutschland, den Politikern ein Dorn im Auge ist.

Und durch Panikmache und so gut wie keine Zinsen, treibt man die Bürger an ihr Privatvermögen abzusenken.

Ziel ist es ja im Grunde nur, Deutschland an andere EU Länder anzupassen.
Sprich das reiche Deutschland abzusenken und Geld in die ärmeren Länder fließen zu lassen.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?