29.05.13 09:29 Uhr
 775
 

Fußball: "Wir bauen eine neue Mannschaft" - Jürgen Klopp verspricht neue Stars

Nach der Saison ist vor der Saison und Jürgen Klopp, Trainer von Borussia Dortmund, kündigte neue Spieler für den BVB an.

"Wir bauen eine neue Mannschaft. Ich kann versprechen, dass am Ende alles gut wird. Entweder bin ich mit Michael Zorc direkt zusammen oder wir haben eine Standleitung. In den nächsten Tagen und Wochen wird einiges passieren.", sagte Klopp.

Im Gespräch sind auch die Bayern-Profis Xherdan Shaqiri und Mario Mandzukic. Auch Barcelona-Juwel Gerard Deulofeu soll angeblich auf der Wunschliste der Westfalen stehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Borussia Dortmund, Transfer, 1. Bundesliga, Mannschaft, Jürgen Klopp
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Borussia Dortmund mit Torrekord in Champions-League-Gruppenphase
Fußball/Champions League: Borussia Dortmund wird Gruppensieger
Fußball: Sprint-Star Usain Bolt trainiert demnächst mit Borussia Dortmund

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.05.2013 09:38 Uhr von OptimusPrime.
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Der BVB hat es nicht nötig sich Spieler vom FC Bayern zu kaufen.

Jürgen Klopp soll seiner Linie treu bleiben!

[ nachträglich editiert von OptimusPrime. ]
Kommentar ansehen
29.05.2013 09:42 Uhr von Bildungsminister
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Ich habe da vollstes Vertrauen in Klopp. Klopp hat es mit einer Ansammlung bis dahin unbekannter, und auch "günstiger" Spieler geschafft große Erfolge zu erzielen, ohne dabei viel Geld in der Hinterhand zu haben. Jetzt hat er viel Geld, und ich hoffe dennoch, dass er nicht nur auf große Namen setzt.

Ich halte nichts von diesem ganzen Personenkult. Die letzten Jahre haben gezeigt, dass man eine Mannschaft nicht mit Geld kaufen kann, zumindest ist das nicht das System Klopp. Eine Mannschaft engagierter Spieler, die vor allem als Einheit agieren, ist dabei viel wichtiger.

Dortmund wird den Weggang von Götze und Lewandowski schnell überwinden, und sowieso fängt ab August alles wieder bei Null an. Dann wird sich zeigen wie es sich weiter entwickelt, und ob die jetzt abgewanderten dann immer noch glücklich sind über ihre Entscheidung.
Kommentar ansehen
29.05.2013 11:26 Uhr von Perisecor
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Ich bin verwirrt.

Der BVB wird doch nicht etwa anderen Mannschaften Leistungsträger wegkaufen?

Hier in den Shortnews-Kommentaren habe ich doch erst vor einigen Wochen gelernt, dass das außer dem FC Bayern niemand macht (und auch, dass z.B. Reus niemals nie nicht wo anders war...).
Kommentar ansehen
29.05.2013 11:27 Uhr von PeterLustig2009
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Bildungsminister
Man sollt eisch nicht einfach von den Jahren des klammen Geldbeutels blenden lassen.
Das System BVB war immer schon dem Branchenprimus nachzueifern, koste es was es wolle. Das hat dazu geführt dass man vor zig Jahren beinahe in die Insolvenz gegangen wäre.

Nun hat man sich rehabilitiert, schafft es aber nicht die großen zu halten wenn ein Topverein anklopft.
Dortmund wird den Kader verstärken müssen sowohl nominell als auch in der Breite um die Position zu halten oder auszubauen. Und dieses ständige "Wir wollen gar nicht gewinnen" sollten sie lassen, das vergrault jeden Star
Kommentar ansehen
29.05.2013 11:44 Uhr von Bildungsminister
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ PeterLustig2009

Wenn sie den Branchenprimus nacheifern wollten, dann würden sie sich Leistung kaufen, koste es was es wolle. Das hat man aber zumindest bis jetzt unter Zorc und Klopp nicht getan, und ich hoffe, dass sie damit jetzt nicht anfangen. Klopp hat es bisher immer verstanden seine Mannschaften nicht nur aus großen namen bestehen zu lassen, sondern er hat darauf geachtet, dass die Mannschaft zusammen passt.

Dortmund ist im Übrigen auch nicht am Nacheifern des Primus beinahe pleite gegangen, sondern den maximalen Anteil daran hatte dieser unsäglich Börsengang und dem damit verbundenen Missmanagement. In dieser Zeit wurden dermaßen viele Fehlentscheidungen getroffen, dass man damit wahrscheinlich Bücher füllen könnte.

Davon ab ist und bleibt meine Position, dass man Reisende nicht aufhalten sollte. Wie schon erwähnt halte ich nichts von diesem Personenkult, der nur dazu führt das Spieler Summen verdienen und kosten, die sie wahrscheinlich bei weitem nicht wert sind.

Wenn ein Spieler wie götze, oder auch Lewandowski gehen wollen, dann sollen sie gehen. Ich persönlich habe auch kein Problem damit, wenn sie zu den Bayern gehen. Das muss jeder selbst wissen, und jeder dieser Spieler wird seine Erfahrungen damit machen. Einem guten Teil davon wird es wahrscheinlich wie Sahin ergehen, und dann kommen sie sowieso zurück.

Ich persönlich (!) habe lieber eine Mannschaft ohne große Namen, der die Hälfte des Wertes ausmacht, dafür aber eine solide Mannschaft, die insgesamt mit den großen in Europa mithalten kann. Namen sind nicht alles, und dienen doch am Ende nur dem Prestige und der eigenen Beweihräucherung.
Kommentar ansehen
29.05.2013 21:38 Uhr von keckboxer
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Bildungsminister
Bis auf den Teil mit großen Namen stimme ich Dir zu.
Auf einen großen Namen wird der BVB angewiesen sein: Jürgen Klopp.

Sicherlich wird auch er eines Tages gehen, aber ich hoffe, dass dieser Tag noch sehr fern ist.

Doof ist nur, dass alle anderen Mannschaften ungefähr abschätzen können, über welche Summen der BVB verfügt, also wird hier bei einer Ablöse vermutlich acuh gern noch was draufgeschlagen.
Kommentar ansehen
30.05.2013 18:39 Uhr von norge
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Perisecor
spricht dort immer noch der ärger aus dir, weil Dortmund EINMAL schneller war als die ekelbayern?
Kommentar ansehen
31.05.2013 18:01 Uhr von Tek-illa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Perisecor
Wie lächerlich

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Borussia Dortmund mit Torrekord in Champions-League-Gruppenphase
Fußball/Champions League: Borussia Dortmund wird Gruppensieger
Fußball: Sprint-Star Usain Bolt trainiert demnächst mit Borussia Dortmund


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?