29.05.13 07:19 Uhr
 508
 

AMD: Deal mit Konsolenherstellern lässt Bilanz schöner aussehen

AMD kann auf die neue Konsolen-Generation bauen. Die Chips des Unternehmens befinden sich sowohl in der Wii U, der Playstation 4 und der XBox One. Nun wurden konkreten Zahlen bekannt, welche die mit roten Zahlen gespickte Bilanz des Unternehmens erfreuen sollte.

Das Projekt mit den Next Generation Konsolen mit Microsoft ist bei AMD auf mehrere Jahre ausgelegt und soll einen Wert von drei Milliarden Dollar haben. Wenn AMD mit Sony ähnlich verhandelt hat, dürften die Zahlen in etwa genauso aussehen.

Microsoft ließ unterdessen verlauten, dass man trotz der hohen Entwicklungskosten der Hardware positiv in die Zukunft sehe. Man rechnet damit, dass man die XBox One innerhalb der nächsten zehn Jahre 400 Millionen Mal verkaufen wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Zukunft, AMD, Bilanz, Deal
Quelle: www.gamestar.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verkehrsminister Dobrindt: Lufthansa soll Großteil von Air Berlin bekommen
Insolvente Air Berlin könnte zu neuen Umbauplänen bei Flughafen BER führen
Trotz Insolvenz ist Gehalt von Air-Berlin-Chef durch Bankgarantie sicher

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.05.2013 18:19 Uhr von NoGo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Spanky: Du vergleichst hier PC CPUs ohne Grafikeinheit mit Konsolen APUs!!!
Die AMD-Chips bestehen zu einem kleinen Teil aus 8 CPU-Kernen und zu einem weitaus größeren Teil aus einem Grafikkern auf Basis der GCN2 Architektur (Serie Radeon HD8000) Es geht hier kein Stück um CPU-Leistung! Bei Konsolen läuft alles über die Grafikeinheit. Außerdem wird hier extrem angepasste Software verwendet, die ein zigfaches effizienter läuft, als jedes Windows-Programm, da sie ganz speziell nur für diese eine Hardware entwickelt wird.
Weiterhin gibt es an den Kernen noch einige Spezialanpassungen die die Konsolenhersteller zusammen mit AMD entwickelt haben. Intel bietet einen solchen Service gar nicht an, ganz zu schweigen von den miesen Grafikkernen... . Und: Nein, man wird in eine Konsole keine Hyper-High-End-Grafikkarten separat einbauen, weil man dann auch gleich einen PC nehmen könnte.
Das Ziel ist bei allen Herstellern ein Gerät, welches leise ist, möglichst nicht mehr als 150-200 Watt verbraucht und dafür die größtmögliche Leistung bietet.

Nochmal "Und" für die nvidia-Fraktion hier: kauft euch eine Ouya und vergleicht die mal mit der PS4 wenn sie da ist.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?