29.05.13 07:13 Uhr
 6.470
 

Forschern gelingt Sensation: Zum ersten mal das Innere eines Atoms fotografiert

Die "Bild"-Zeitung bezeichnet es als eine "Weltsensation": Wissenschaftlern aus den Niederlanden ist es jetzt zum ersten mal gelungen, das Innere eine Atoms zu Fotografieren.

Dafür kam ein Laser zum Einsatz, der mit einer speziellen Linse arbeitet. Diese ermöglicht eine bis zu 200.000-fache Vergrößerung.

Bei allen Versuchen zuvor wurden die Teilchen immer zerstört.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Niederlande, Atom, Fotoaufnahme
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Im Netz: Zwei Venezolaner verbrauchen zu viel Strom für Bitcoin-Mining
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.05.2013 08:26 Uhr von fuxxa
 
+24 | -4
 
ANZEIGEN
Erstaunlich, dass gerade die Bild von dieser Sensation als erstes berichtet. Mit etwas Fantasie kann man einen Nippel auf dem Foto erkennen. Wird wohl genau daran liegen...
Kommentar ansehen
29.05.2013 08:30 Uhr von OO88
 
+0 | -30
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.05.2013 08:38 Uhr von Akira1971
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Ich finde das schon sensationell, wenn es zuvor noch niemandem gelungen ist. Ausserdem führt die Teilchenforschung zu einem besseren Verständnis unserer Umwelt und der Entstehung unseres Universums.

Hört sich für mich schon ganz gut an...
Kommentar ansehen
29.05.2013 08:47 Uhr von HelgaMaria
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Schön dass solche Fotos möglich sind, schade dass man darauf nichts erkennen kann. Als Nichtwissenschaftler zumindest nicht.....
Kommentar ansehen
29.05.2013 09:31 Uhr von machi
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Heisenberg hatte Recht, Hurra :)
Kommentar ansehen
29.05.2013 10:08 Uhr von quade34
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Die eigentliche Sensation ist doch die in ein Atom passende Kamera.
Kommentar ansehen
29.05.2013 10:19 Uhr von Paganini
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Auch auf die Gefahr hin, dass ihr enttäuscht seid, da ist noch lange nicht das Innere eines Atomkerns zu sehen. Was hier gemacht wird ist das Messen einer Wellenfront auf kleinstem Niveau, das Ergebnis ist ein Bild der Wahrscheinlichkeiten, an der jeweiligen Stelle auf ein Elektron zu treffen. Ein Atom ist auch nicht mal ansatzweise mit einem Planetensystem zu vergleichen. Der eigentliche Atomkern ist so winzig, den wird man noch lange nicht zu Gesicht bekommen, wenn überhaupt. Und die Bahnen der Elektronen bzw. genaugenommen die Formen der Elektronenwolken sind eher hantelförmig als rund.
Kommentar ansehen
29.05.2013 10:33 Uhr von Rychveldir
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Irgendwie ist der Titel irrefuehrend. Wenn man den Atomkern 200.000x vergroessert, dann ist er gerade einmal ca. doppelt so gross wie ein Atom.

Selbst ein Atom ist 200.000x vergroessert noch nicht mit freiem Auge sichtbar. Atome sind ca. 10^-10 Meter gross, mit dem oben genannten Zoom haetten sie also eine Groesse von ca. einem hunderststel Millimeter. Was also genau sieht man auf dem Foto?
Kommentar ansehen
29.05.2013 11:43 Uhr von Dreamwalker
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@fuxxa: Das wird daran liegen oder an der Tatsache, dass das die Größe des durchschnittlichen Intellekts des ´ernsthaften´ BILD-Lesers widerspiegelt ;)
Kommentar ansehen
29.05.2013 13:13 Uhr von ratmal
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ist eigentlich iwie nix neues.
Solche Bilder wurde schon bei mir in der Uni vor Jahren gemacht. Dort wurden auch die jweiligen Wellenfunktionen der Elektronenorbitale aufgenommen.
Keiner weiß, wie ein Atom aufgebaut ist. Selbst in der QM kann man nur eine Momentaufnahme machen. Sobald eine Information abgefragt wird, wird der eigentliche Quantenzustand zerstört (siehe zb. Doppelspaltexperiment). Hier Bild als Quelle zu nennen ist schlichtweg das dümmste, was man machen kann (die haben auch kein Schimmer davon!!!). Ich such erstmal die Veröffentlichung heraus. Muss ja iwo publiziert werden.

[ nachträglich editiert von ratmal ]
Kommentar ansehen
29.05.2013 17:15 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Man kann da eigentlich nichts richtig fotografieren, da auch eine Linse nur aus Atomen besteht. Das ist alles nur eine Form von Abtastung oder Messung, ohne dass da tatsächlich ein "echtes Bild" entsteht.
Kommentar ansehen
29.05.2013 18:11 Uhr von ratmal
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Videos von Atomen sind so nicht möglich! Die Videos von den Forschungsteam wurde alle mit einer Reihe von Atomen erzeugt.
Hierzu wird das Atom angeregt. Mit einem zweiten (Abtast-) Laserstrahl werden dann die Informationen abgefragt, wodurch der eigentliche Quatenzustand zerstört wird. Für die Aufnahmen gibt es eine große Reihe von ausgeklügelten Interferometeraufbauten.
Eine andere Möglichkeit wäre z.B., dass die Atome ionisiert wurden. Dirch direkten Laserbeschuss wird das Ion dissoziiert. Die dabei enstehenden Photonen, Elektronen werden dedektiert.

[ nachträglich editiert von ratmal ]

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Intertoys-Spielzeugkatalog voll mit Rechtschreibfehlern
Lady Gaga wurde vergewaltigt und leidet an PTSD
Arzt von Astronautenlegende Buzz Aldrin heißt David Bowie


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?