28.05.13 19:58 Uhr
 324
 

Landsberg: Waldorf-Lehrer wegen Kindesmissbrauch auf der Anklagebank

Vor dem Augsburger Landgericht muss sich demnächst ein Lehrer verantworten, dem vorgeworfen wird, zehn- und elfjährige Schüler sexuell missbraucht zu haben.

Der 57-jähriger Pädagoge aus dem Landkreis Landsberg hatte an einer Waldorfschule in München unterrichtet.

Der 57-Jährige soll laut Anklage fünf Buben mehr als 20 Mal sexuell missbraucht haben, zum Teil schwer. Der Mann sitzt seit letzten Oktober in Untersuchungshaft. Ein Prozesstermin steht noch nicht fest.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Lehrer, Kindesmissbrauch, Landsberg, Waldorf
Quelle: www.br.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Helmut Kohl bekommt von Ghostwriter eine Million Euro Schadensersatz
Wien: Rezeptionist missbrauchte schlafenden Hotelgast sexuell
München: Frau schubst Mann vor U-Bahn, Zug kann gerade noch bremsen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.05.2013 21:10 Uhr von Hawkeye1976
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Ich dachte diese esoterisch-verseuchte Waldorf-Pädagogik alleine wäre schon Kindesmißbrauch genug ...
Kommentar ansehen
28.05.2013 21:15 Uhr von Mankind3
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Na wer hat wieder Böses gegen die Türkei geschrieben?

Aber wie Dr. Chaos schon schreibt. Das typische alte Konstantin Muster.

Erst ein paar "Türkei ist toll" News, und jetzt wieder die ganzen Missbrauchsnews.

Du solltest endlich mal aufhören zu leugnen das du Konstantin bist.
Kommentar ansehen
29.05.2013 04:02 Uhr von oberzensus
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
gibt auf jeden fall ärger

den bei schwerem sex miss war fickerrei und oder blasen mit im spiel(was HERR PARRER ja tag täglich macht)
nur der fällt nicht so schnell auf.....................

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BKA-Gesetz: Bundestag beschließt elektronische Fußfessel für Gefährder
Teurer Unfall: Hertener crasht Ferrari von Freund
Semantische Suchmaschine: Yewno versteht, was der User wissen will


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?