28.05.13 19:08 Uhr
 1.874
 

Wie Apple Deutschland um Millionen bringt

Apple macht laut Schätzungen in Deutschland einen Gewinn von einer Milliarde Euro. Bei so einem Wert könnte man annehmen, dass Apple auch viele Steuern zahlt. Tatsächlich sind es nur fünf Millionen Euro, also 0,5 Prozent, weit entfernt von den 25 Prozent Unternehmenssteuer, die üblich sind.

Markus Meinzer von der NGO Tax Justive Network rechnet vor, dass Apples Steuersoll bei 250 Millionen Euro liegen würde, es also eine Steuerlücke von 245 Millionen Euro gibt. Apple nutze Briefkastenfirmen in den Niederlanden, Luxemburg und auf den britischen Jungferninseln, um Steuern zu vermeiden.

Auch in den USA steht das Unternehmen in der Kritik (ShortNews berichtete). In den Jahren 2009 bis 2012 habe Apple mindestens 74 Milliarden US-Dollar, die auf Auslandsgewinne hätten gezahlt werden müssen, einfach gespart. 61 Prozent der Gewinne erzielt Apple im Ausland. Auch andere IT-Konzerne wie Amazon und Microsoft handeln so.


WebReporter: Tamerlan
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutschland, Apple, Steuer, Steuerbetrug
Quelle: www.golem.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dortmund: Jobcenter fordert von Bettler ein Einnahmenbuch
Kardinal Marx hält ein Grundeinkommen für "das Ende der Demokratie"
Prozess: Staatsanwaltschaft fordert drei Jahre Haft für Anton Schlecker

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.05.2013 19:08 Uhr von Tamerlan
 
+9 | -11
 
ANZEIGEN
Auf Apple Geräte verzichten wäre wohl das erste was einem dazu einfällt, aber das ist ein Problem, das an der Wurzel gepackt werden muss. Schließlich ist Apple nicht der einzige Steuersünder, nur machen sie es extrem dreist, was natürlich auffallen muss.
Kommentar ansehen
28.05.2013 19:10 Uhr von Borgir
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.05.2013 19:11 Uhr von Tamerlan
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Das letzte Drittel bezieht sich zusammenfassend auf deine News. Die ersten zwei auf Deutschland.
Kommentar ansehen
28.05.2013 20:18 Uhr von kingoftf
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
Der Name Apple in der Überschrift liesse sich mit beliebigen Namen großer deutscher Unternehmen ersetzen, die das gleiche machen, VW, Ford, BMW usw usw usw.


Und laut Inhaltsangabe von Frontal geht es mal wieder um Foxconn, kein Wort darüber, dass die auch für fast allen anderen Hersteller produzieren, sehr objektiv, wie immer....

[ nachträglich editiert von kingoftf ]
Kommentar ansehen
28.05.2013 20:44 Uhr von ms1889
 
+5 | -12
 
ANZEIGEN
apple betrügt jeden: kunden (mit total überteuerten geräten), ihre angestellten die die geräte zusammenbauen und natürlicherweise den staat bei den steuern.

ich mag apple aus prenzip nicht.

übrings: VW,Telekom, Post,Mercedes, BMW, Bayer etc pp machen es ganauso!!!!

[ nachträglich editiert von ms1889 ]
Kommentar ansehen
28.05.2013 21:13 Uhr von Bud_Bundyy
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Schwachsinns News, dies tun fast alle Großkonzerne und es gibt wenige Lösungsansätze dagegen....
Kommentar ansehen
28.05.2013 21:47 Uhr von gerndrin
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Millionen?
Na und?
Erst wenn man hier den Header liest:
http://hartz-ist-ungerecht.forumprofi.de/
wird einem richtig schlecht...
Kommentar ansehen
28.05.2013 22:25 Uhr von Joeiiii
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Es wäre wohl einfacher und vor allem schneller erledigt, wenn man alle Firmen auflisten würde, die keine Tricks anwenden, um Geld am Finanzamt vorbeizuschleuen. Bei einer Milliarde nur 5 Millionen Euro Steuern zu zahlen, ist schon ein starkes Stück. Unsereins kennt eben nicht so findige Steuertricks. Da gibt es schon einen Aufstand, wenn es um 10 Euro nicht stimmt.
Kommentar ansehen
29.05.2013 09:11 Uhr von haguemu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist ein Problem der unternehmerfreundlichen Steuergesetzgebung!

Es gilt der Grundsatz: Verschieben sie die Gewinne in ein Land Ihrer Wahl um dort Steuern zu zahlen!

Gewinnabführungsverträge, Lizenzgebühren für den eigenen Namen, Managementgebühren usw.
Die Möglichkeiten sind grenzenlos für internationale Unternehmen!

Wie immer stinkt der Fisch vom Kopf - unserer Bundesregierung!
Kommentar ansehen
29.05.2013 12:47 Uhr von brycer
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Dass die Unternehmen mit allen möglichen Tricks Steuern sparen ist doch ein altes Lied. Warum wird da jetzt Apple hervor gezerrt? Da kann man so ziemlich jedes große und auch kleine Unternehmen heran ziehen.
Völlig legale Tricks gibt es da genug und die nutzen das natürlich aus.
Man mag es vielleicht moralisch als verwerflich betrachten, doch vom unternehmerischen Standpunkt gesehen ist das völlig normal.
Gebt doch alle mal zu: Wer zahlt schon gerne Steuern? Wer versucht nicht Steuern zu sparen wo es nur geht? Jeder fliegt doch in jedes Schlupfloch das sich dafür bietet und fragt nicht lange: Warum ist das Loch denn da?
Das Loch ist da und das zählt. Der Gesetzgeber hat dieses Loch gelassen - ob nun bewusst oder unbewusst, das ist doch auch uns völlig egal, wenn es um unser Geld geht.
Solange die Konzerne das legal machen und solange der Staat da zuschaut und nichts unternimmt, solange ist denen doch kein Vorwurf zu machen. ;-)

[ nachträglich editiert von brycer ]
Kommentar ansehen
30.05.2013 09:46 Uhr von OO88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wie machen sie das nur mit der mwst. ? ich kaufe das iphone bei meinem shop um die ecke für 700 euro inkl. mwst. der händler zieht seine kosten 500.- euro ab. bleiben 200.- auf die 19% mwst an das finazamt gehen. das sind 38.- Euro
wie kann apple nun verhindern das die 38.- euro ans finanzamt gehen ?

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paris Hilton und Britney Spears behaupten, das Selfie erfunden zu haben
Jamaika-Aus: SPD kann sich Tolerierung einer Minderheitsregierung vorstellen
Razzien: Terrormiliz IS plante angeblich Anschlag auf Essener Weihnachtsmarkt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?