28.05.13 14:45 Uhr
 652
 

Wien: Kind wird verprügelt - Polizei schreibt keine Anzeige und hat Ausrede dafür

Die Mutter eines zwölfjährigen Jungen versteht die Welt nicht mehr. Ihr Sohn war an der U3-Station Johnstraße von einer Gruppe Jugendlicher geschlagen worden.

Die verständigte Polizei hatte aber nicht vor eine Anzeige aufzunehmen und begründete dies mit einer fadenscheinigen Ausrede.

Nach Angaben der Mutter, sagten die Beamten: "Er blutet nicht, da kann man nix machen".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Kind, Wien, Anzeige, Ausrede
Quelle: www.heute.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Helmut Kohl bekommt von Ghostwriter eine Million Euro Schadensersatz
Wien: Rezeptionist missbrauchte schlafenden Hotelgast sexuell
München: Frau schubst Mann vor U-Bahn, Zug kann gerade noch bremsen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.05.2013 14:46 Uhr von Boon
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
wenn er nicht verletzt ist, ist es keine körperverletzung - strafrecht erste stunde.
Kommentar ansehen
28.05.2013 14:51 Uhr von -bomb-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zumindest Blutergüsse oder Hämatome würden noch sichtbar sein, ansonnten kann ich mir Schläge komplett ohne Spuren auch nicht erklären.
Evtl. wars ja "nur" geschubse, aber wie da die rechtliche Lage aussieht weis ich nicht...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen AfD: Neue Regel bei der Wahl des Alterspräsidenten
Führer der US-Koalitionstreitkräfte: Russen beliefern Taliban mit Waffen
BKA-Gesetz: Bundestag beschließt elektronische Fußfessel für Gefährder


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?