28.05.13 13:02 Uhr
 327
 

Türkei und Ex-Sowjetrepubliken erhöhen ihre Goldbestände

Die Türkei und die drei ehemaligen Sowjet-Republiken Russland, Kasachstan und Aserbaidschan nutzten den niedrigen Goldkurs, um ihre Goldlager zu füllen.

So haben die drei ehemaligen Sowjet-Republiken ihre Goldbestände, zusammengenommen im Vergleich zum Vormonat um 75 Prozent gesteigert.

Auch die Türkei nutzte den niedrigen Kurs, um ihren Goldvorrat um 586.000 auf 13,73 Millionen Feinunzen zu erhöhen. Allerdings sollen in der Türkei laut Analysten nicht direkte Goldkäufe ausschlaggebend gewesen sein. Die Zentralbank akzeptiert seit Kurzem Gold als Sicherheit.


WebReporter: Haberal
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Türkei, Russland, Gold, Kasachstan, Aserbaidschan
Quelle: www.fondsprofessionell.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hauptstadtflughafen BER soll im Herbst 2020 eröffnen
Alibaba: Dir gefällt ein Auto - Mach ein Foto und zieh es aus dem Automaten
Erotikhändler "Beate Uhse" meldet Insolvenz an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.05.2013 13:19 Uhr von Jolly.Roger
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Wie schon mehrfach bei solchen News geschrieben, hat die Zentralbank einfach nur die Goldbestände ihrer Kunden eingesammelt....

[ nachträglich editiert von Jolly.Roger ]
Kommentar ansehen
28.05.2013 18:03 Uhr von Jolly.Roger
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Haberal:

Was jetzt?

"Abgesehen von dem vielen Gold, die sie von Ausland importiert haben."

oder

"Allerdings sollen in der Türkei laut Analysten nicht direkte Goldkäufe ausschlaggebend gewesen sein."

Ansonsten wäre es vielleicht hilfreich, wenn du nicht immer als zusammenwerfen würdest, nur weil irgendwie "Gold" in einem Satz vorkommt.
Hier geht es um die Goldbestände der Zentralbank und nicht um die Goldimporte für Unternehmen oder Privatleute.

Ein bisschen Differenzieren würde dir schon mal ganz gut tun.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit 8 Planeten gefunden
Studie: Heißer Tee soll grünem Star im Auge vorbeugen
283.150 Euro von EU an schiitischen Dachverband für "Extremismusprävention"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?